fbpx
Köln.Sport
News Ticker

KEC: Ein Wochenende zum Vergessen

Nach der Niederlage am Freitag in Mannheim konnten die Kölner Haie auch das Derby gegen die DEG nicht gewinnen. Der Erzrivale entführte nach Penaltyschießen zwei Punkte aus der Lanxess arena.

aximilian Kammerer (Düsseldorfer EG) bejubelt das 1:0 im Derby in Köln

Maximilian Kammer traf zum 1:0 für die DEG. Auch am Ende nach dem Penaltyschießen jubelten die Düsseldorfer. (Foto: imago/Manngold)

Das Eis war bereitet für ein rassiges Derby in der Lanxess arena: 18.365 Zuschauer auf den Rängen sorgten für eine eindrucksvolle Kulisse und schrien die Haie nach vorne. Im leidenschaftlich geführten Derby begannen die Haie dominant aber vergaben mehrere gute Möglichkeiten. Völlig unverhofft kam der Gast aus Düsseldorf in der sechsten Minute zum Führungstreffer. Maximilian Kammerer nutzte einen Fehler  im Spielaufbau der Haie und versenkte den Puck aus kurzer Distanz zum 0:1.

Das druckvolle, aber glücklose Auftreten der Haie setzte sich auch im zweiten Drittel fort. Was der KEC auch probierte, Mathias Niederberger im Düsseldorfer Tor war bis zur 36. Minute nicht zu überwinden. Dann war es Philip Gogulla, der in Überzahl seinen Schläger in einen Schuss von Patrick Hager hielt und den Puck zum 1:1 ins lange Eck lenkte.

Es sollte das einzige Tor der Haie an diesem Derby-Sonntag bleiben. Im Schlussdrittel fehlte weiterhin das Schussglück. Was der überragende Niederberger im Kasten der DEG nicht vereitelte, ging an die Latte oder an den Pfosten. Fünf Minuten Verlängerung, zunächst im 4-gegen-4 und dann im 3-gegen-3, brachten keine Entscheidung. So musste der Sieger im Penaltyschießen ermittelt werden. Dort war es dann Düsseldorfs Brandon Yip, der den einzigen Penalty zum Sieg der Gäste verwandelte.

Viel probiert, wenig Ertrag. So sah es auch  Haie-Headcoach Cory Clouston nach der Partie: „Wir hatten ausreichend Chancen, das Spiel zu gewinnen und haben die Partie über weite Strecken dominiert. Aber klar ist natürlich, dass wir uns vor dem gegnerischen Tor derzeit immer noch sehr schwer tun. Trotzdem nehme ich auch aus diesem Spiel viel Positives mit. Wir werden weiter arbeiten und fokussiert bleiben.“

Für den KEC geht es noch vor Weihnachten weiter: Am 23. Dezember treten die Haie in Krefeld an. Am 2. Weihnachtsfeiertag sind die Straubing Tigers zu Gast in der Lanxess arena.