fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Haie: Tripp und Jones nachträglich gesperrt

Wurde für seinen Check im Derby gegen die DEG für zwei Spiele gesperrt: Haie-Kapitän John Tripp Foto: imago/Beautiful Sports

Wurde für seinen Check im Derby gegen die DEG für zwei Spiele gesperrt: Haie-Kapitän John Tripp
Foto: imago/Beautiful Sports

Nicht geahndete Fouls im rheinischen Derby zwischen Köln und Düsseldorf sorgen nachträglich für Zündstoff. Die Kölner Profis John Tripp und Ryan Jones wurden daraufhin nachträglich gesperrt.

Umgehend nach dem Match (2:1 für die Haie, Köln.Sport berichtete) hatte es im Lager der Düsseldorfer helle Aufregung gegeben. Die DEG stellte am Montag dann auch einen Antrag auf ein Ermittlungsverfahren gegen zwei KEC-Spieler. Der Disziplinarausschuss der Liga gab den Düsseldorfern anschließend recht und sperrte die Kölner John Tripp und Ryan Jones nachträglich.

Bei Tripp stellte der Ausschuss fest, dass der Haie Angreifer seinen Gegenspieler „im letzten Moment mit dem Arm beschleunigt“ habe. Düsseldorfs Ken André Olimb krachte daraufhin mit dem Kopf voran in die Bande. Das Schiedsrichtergespann Haupt/Schukies sprach in dieser Szene keine Strafe gegen Tripp aus. Der Disziplinarausschuss sperrte Tripp jetzt für zwei Spiele.

Ryan Jones wurde gleich für vier Spiele aus dem Verkehr gezogen. Der 30-jährige Kanadier hatte im Derby DEG-Verteidiger Bernhard Ebner mit einem gefährlichen Check attackiert. Der Ausschuss hielt die nachträgliche Sperre von vier Spielen für angemessen, weil Jones „mit dieser Aktion die Gesundheit des Gegenspieler rücksichtslos gefährdet hat“. Gegen die Bestrafung haben die Kölner Haie nach eigenen Angaben Einspruch vor dem DEL-Schiedsgericht eingelegt.

Neues gibt es auch im Fall mit dem Ex-Trainer Uwe Krupp: Beide Parteien konnten sich auf eine vorzeitige Vertragsauflösung einigen. Krupp, der den KEC von 2011 bis 2014 trainierte, war im Oktober von den Haien freigestellt worden.