fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Haie rupfen Adler

Quelle: IMAGO

Haie-Kapitän John Tripp erzielte das zwischenzeitliche 3:1 und durfte sich nach dem Spiel über den Sieg freuen.

Die Kölner Haie gewinnen ein dramatisches Spiel gegen den Favoriten aus Mannheim mit 4:3. Greg Classen erzielt den Siegtreffer.

Vor dem Spiel türmten sich die Fans vor den Kassenhäuschen der Lanxess-Arena. Einen solchen Ansturm hatte es in dieser Saison noch nicht gegegen. Das beste daran: Die Haie-Fans wurden nicht enttäuscht. 13.765 Zuschauer sahen ein spannendes, zuweilen hochklassiges Eishockey-Match zwischen dem KEC und den Adlern aus Mannheim.

Kein Tor konnten die Haie in den bisherigen Spielen gegen Mannheim erzielen (0:3, 0:4). So konnte es ja nicht weitergehen. In der 11. Spielminute zeigte Neuzugang Johan Akerman, warum ihn der KEC zurückgeholt hat. Mit einem satten Schuss von der blauen Linie erzielte der Schwede den Führungstreffer im Powerplay. Matt Pettinger erhöhte vier Minuten später sogar auf 2:0. Die Haie damit auf der Siegerstraße? Noch nicht! Im Gegenzug netzte Adler Yannick Lehoux zum Anschluss ein.

Ähnlich verlief das zweite Drittel: Nachdem der KEC durch Kapitän John Tripp zunächst auf 3:1 erhöhen konnte, kam Mannheim durch Treffer von Adam Mitchell und erneut Lehoux wieder zurück.

Im Schlussabschnitt war es dann Greg Classen, der die Haie schnell mit 4:3 in Front brachte (42.). Dannach hieß es Daumen drücken. Und: die Arena stand wie ein Mann hinter den Haien. Als die Schlusssirene ertönte, lagen sich die Menschen in den Armen, wohlwissend, was für ein enorm wichter Sieg es für die Haie im Kampf um den Playoff-Einzug war.

Tore: 1:0 Johan Akerman (11.), 2:0 Matt Pettinger (15.), 2:1 Yannick Lehoux (16.), 3:1 John Tripp (22.), 3:2 Adam Mitchell (31.), 3:3 Yannick Lehoux (38.), 4:3 Greg Classen (42.)

Zuschauer: 13.765