fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Haie chancenlos in der Hansestadt

Die Kölner Haie unterliegen in Hamburg mit 2:5

Des einen Freud ist des anderen Leid: Die Kölner Haie unterliegen in Hamburg mit 2:5
Foto: imago/Eibner

Auf einen Schritt nach vorne folgt der nächste Rückschlag: Bei den Hamburg Freezers unterliegen die Kölner Haie nach abermals schwachem Auftakt mit 2:5.

Nach etwas mehr als 17 gespielten Minuten war das KEC-Dilemma bereits offensichtlich: Hamburgs Angreifer Philippe Dupuis versenkte den Puck zum 3:0 ins Tor der Kölner Haie, die zu diesem Zeitpunkt einen Mann mehr auf dem Eis waren. Es war der Höhepunkt eines ganz schwachen Auftaktdrittels: Vier Überzahlgelegenheiten konnte das Team nicht nutzen, während die Hamburg Freezers ihr einziges Powerplay zur 1:0-Führung abschlossen.

Es war der Start zu einer bitteren 2:5-Pleite für die ambitionierten Rheinländer, die sich nach zwei Siegen rund um die Weihnachtsfeiertage auf einem guten Weg wähnten. „Ich bin über unsere Leistung heute sehr enttäuscht. Wir wussten vorher, dass Hamburg auf eigenem Eis sehr stark ist, waren aber heute nicht bereit“, war Haie-Coach Niklas Sundblad nach dem Spiel bedient. Mit Daniar Dshunussow im Tor und Alexander Sulzer zurück im Team, aber ohne dem zuletzt starken Per Aslund präsentierte sich der KEC in der Hansestadt chancenlos.

Hoffnungen auf eine etwaige Aufholjagd beendete zu Beginn des zweiten Drittels Adam Mitchell mit dem vierten Hamburger Treffer des Tages. Ergebniskosmetik betrieben noch Charlie Stephens (32.) und Philip Gogulla (55.). Zwischendurch hatte noch Dupuis das 5:1 aus Freezers-Sicht erzielt. Nach der bitteren Pleite gegen den Tabellennachbarn rückt auch die Top-6 für den KEC wieder etwas in die Ferne. Das Haie-Jahr schließt am kommenden Donnerstag mit einer Auswärtspartie in Schwenningen.