fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Fortuna rettet einen Punkt

Nach dem Abpfiff im Südstadion wusste man nicht so recht, was man mit diesem 1:1-Unentschieden gegen die Gäste aus Osnabrück anfangen sollte. Klar, die Leistung der Fortuna im Drittliga-Duell hätte eigentlich einen Sieg hergeben müssen. Auf der anderen Seite gehen Partien mit genau diesem Spielverlauf auch gerne mal verloren. Nämlich genau dann, wenn die eigentlich defensivere und abwartende Mannschaft in Führung geht und dann noch tiefer stehen kann und die Führung gegen wütende Angriffe bis zum Schluss verteidigt.

Hamdi Dahmani von Drittligist Fortuna Köln trifft im Spiel gegen den VfL Osnabrück zum 1:1.

Und drin: Hamdi Dahmani erzielt das 1:1 für Fortuna Köln gegen den VfL Osnabrück.
Foto: imago

Die Domstädter begannen mutiger und hatten schon nach 17 Sekunden die erste Chance durch Dahmani, der aus spitzem Winkel an Gersbeck scheiterte. Osnabrück wirkte nach dem Derbysieg gegen Lotte etwas müde, kombinierte sich nur ganz selten nach vorne. Fortuna drängte weiter, erspielte sich durch Dahmani eine weitere Chance. Sein Volleyschuss aus kurzer Distanz landete jedoch in den Armen von Gersbeck (13.). Es dauerte bis zur 20. Minute, ehe auch die Niedersachsen zu einer ersten guten Gelegenheit kamen, Krasniqi verzog aus 16 Metern. Kurz vor dem Seitenwechsel dann der Schock für das Team von Uwe Koschinat. Uaferro hatte das Bein im eigenen Strafraum viel zu hoch und streifte nach Ansicht von Schiedsrichter Mix VfL-Stürmer Savran. Den anschließenden Strafstoß versenkte Schulz ohne Probleme (38.). Kurz vor dem Ende der ersten Hälfte hätte Savran die Führung beinahe ausgebaut. Sein Schuss von der Strafraumkante klatschte gegen den rechten Pfosten (45.+1).

Die Fortuna sammelte sich in der Halbzeit und war fortan wieder klar überlegen. Von den zahlreichen Chancen nutzte Dahmani nach 67 Minuten immerhin eine, im Anschluss daran fehlte den Südstädtern das Glück und die Kaltschnäuzigkeit, ein weiteres Tor und damit den Sieg zu erreichen. „Meine Mannschaft hat sehr viel richtig gemacht und sehr viel investiert, ohne die Ordnung zu verlieren. Es war unglücklich, dass wir in Rückstand geraten sind“, sagte Uwe Koschinat über die Leistung seiner Mannschaft, die damit nun auf Platz neun der 3. Liga steht.