fbpx

FC: Zweiter Sieg im zweiten Test

Filip Mladenovic 1. FC Köln Mario Engels FSV Frankfurt

Durchgesetzt hat sich der 1. FC Köln um Neuzugang Filip Mladenovic (l.) gegen den FSV Frankfurt
Foto: imago/Eibner

Auch das zweite Testspiel der Wintervorbereitung übersteht der 1. FC Köln schadlos. Gegen Zweitligist FSV Frankfurt bricht ein Youngster den Bann.

Dem 6:0-Auftaktsieg über den MSV Duisburg ließ der 1. FC Köln am Dienstag einen weiteren Testspielerfolg folgen: Gegen Zweitligist FSV Frankfurt setzten sich die „Geißböcke“ im Franz-Kremer-Stadion letztlich verdient mit 2:0 durch. Die Tore für die Mannschaft von Trainer Peter Stöger, der wieder einmal munter durchwechselte, erzielten U21-Youngster Marcel Hartel (57.) sowie Dusan Svento.

Anders als noch gegen Duisburg konnte der FC gegen die Hessen in der ersten Halbzeit nicht überzeugen: Gegen die mutig auftretenden Gäste tat sich der Bundesliga-Neunte besonders in der Offensive enorm schwer. Kölner Chancen blieben daher Mangelware: Milos Jojic prüfte Frankfurts Keeper André Weis, Philipp Hosiner konnte sich im Strafraum gegen zahlreiche Verteidiger nicht entscheidend durchsetzen. Auf der Gegenseite musste FC-Ersatzkeeper Thomas Kessler einen Schuss des Frankfurter Innenverteidigers Lukas Gugganig parieren.

„In der ersten Halbzeit war zu wenig Bewegung im Spiel. Wir haben zu wenig Präsenz gezeigt“, monierte Stöger nach dem Test zurecht. „In der zweiten Hälfte habe ich eine bessere Mannschaft gesehen, eine engagiertere, eine präsentere Mannschaft. Dann hatten wir auch mehr Möglichkeiten“, so der Österreicher, der in der Pause alle Feldspieler austauschte. Überzeugen konnte im zweiten Durchgang vor allem Hartel, der nach fast einer Stunde auf Yuya Osakos Vorlage zum 1:0 einschoss. „Es ist positiv, dass es auch mit Toren irgendwie belegt ist. Dann fällt es etwas einfacher zu sagen: Er ist gut unterwegs. Man sieht eine Entwicklung“, konstatierte Stöger gegenüber dem „kicker“ nach der Partie über den U21-Akteur, der bereits gegen Duisburg erfolgreich war. „Wenn er dann als offensiver Spieler auch zu Abschlüssen kommt, und momentan auch verwertet, ist das natürlich ein positives Zeichen. Das bestätigt das, was wir so sehen.“

Kurz vor dem Abpfiff markierte Dusan Svento noch das 2:0 zugunsten der „Geißböcke“, die damit im zweiten Test ohne Gegentreffer blieben. Am Samstag werden die Stöger-Schützlinge dann bei einem Ligakontrahenten gefordert sein: Unter Ausschluss der Öffentlichkeit geht es dann gegen den FSV Mainz 05. Zum Abschluss der Wintervorbereitung absolvierte der FC am 19. Januar noch ein Testspiel beim Drittligisten Rot-Weiß Erfurt. Ernst wird es dann vier Tage später beim Bundesliga-Rückrundenauftakt gegen den VfB Stuttgart.