fbpx
Köln.Sport
News Ticker

FC: Verfahren gegen Modeste eingestellt

Der DFB hat das Verfahren gegen Anthony Modeste eingestellt. Außerdem verpflichtet der FC mit Stanley Ratifo einen Stürmer am letzten Tag der Transferphase.
Dr. Robert Kampka musste die Streithähne Anthony Modeste und Fabian Holland auseinander halten.

Nach der vermeintlichen Tätigkeit von Anthony Modeste (l.) musste Schiedsrichter Dr. Robert Kampka (mitte) den Darmstädter Fabian Holland beruhigen (Foto: imago/ Jan Huebner)

Der DFB-Kontrollausschuss hat das Verfahren gegen FC-Stürmer Anthony Modeste eingestellt. Der Kölner Torjäger schlug Verteidiger Aytac Sulu bei einem Zweikampf während des 6:1-Auswärtssieges mit der Hand ins Gesicht, Schiedsrichter Dr. Robert Kampka hatte die Szene jedoch weiterlaufen lassen. Dr. Anton Nachreiner, Vorsitzender des DFB-Kontrollausschusses, erklärte nun die Einstellung des Verfahrens:“Wir haben die Angelegenheit eingehend geprüft. Im Endeffekt liegt eine Tatsachenentscheidung vor. Eine nachträgliche Bestrafung des Spielers Modeste ist damit trotz der offensichtlich sportwidrigen Schlagbewegung nicht möglich.“ Damit ist Modeste, der mit 14 Toren die interne Kölner Torjägerliste anführt, am Samstag im ersten Heimspiel des Jahres (15:30 Uhr) gegen den VfL Wolfsburg einsatzbereit.

Darüber hinaus gab der 1. FC Köln am letzten Tag der Transferperiode, die Verpflichtung von Stürmer Stanley Ratifo bekannt. Der 22-jährige Angreifer kommt vom Regionalligisten VfB Auerbach an den Rhein, wo er sich bei einem mehrtätigen Probetraining für ein Engagement empfehlen konnte. Für Auerbach erzielte Ratifo in der laufenden Saison sechs Tore in der Regionalliga Nordost. Beim FC wird er nun erst einmal in der U21 zum Einsatz kommen, um sich für den Profikader nachhaltig zu empfehlen.