fbpx
Köln.Sport
News Ticker

FC-Ultras sammeln für Kölner Pänz

Südkurve des 1. FC Köln

Die FC-Ultras „Wilde Horde“ setzen sich für sozial benachteiligte Kinder ein
Foto: imago/Chai v.d. Laage

Vorbildliche Aktion der FC-Anhänger: Die Ultragruppierung „Wilde Horde“ sammelt beim Heimspiel gegen den FC Augsburg erneut Essensspenden für Kölner Kinder.

Wenn es in die Weihnachtszeit geht, ist es bei einem Heimspiel im Dezember ein gern gesehenes Ritual rund um das RheinEnergieStadion: Die Ultragruppierung „Wilde Horde“ sammelt seit Jahren unter dem Motto „Horde Karitativ“ für einen guten Zweck. Auch 2015 legen sich die Hardcore-Anhänger wieder mächtig ins Zeug, um Essensspenden für den Kalker Kinder Mittagstisch einzuwerben. Beim Heimspiel gegen den FC Augsburg (5. Dezember) haben alle FC-Fans die Möglichkeit, vorzugsweise lang haltbare, verpackte Lebensmittel wie Nudeln, Reis oder Konservendosen an Ständen hinter der Süd- wie der Nordtribüne abzugeben.

Danke Jungs von der Wilden Horde 96

Gepostet von Kalker Kindermittagstisch e.V. am Samstag, 6. Dezember 2014

Der Kalker Kinder Mittagstisch besteht seit 2009 und sorgt dafür, dass sozial benachteiligte Kinder in Kalk und Umgebung nach der Schule ein kostenloses Mittagessen bekommen. „Jedes Kind hat ein Recht auf sein Essen“ lautet das Motto der Initiatorin Elisabeth Lorscheid. „Das Konzept und die dahinterstehende Idee erachten wir nach wie vor als vorbildlich, der leider oftmals zu wenig Aufmerksamkeit und Mitwirkung gewidmet wird. Vor diesem Hintergrund möchten wir auch dieses Jahr unsere Unterstützung im Rahmen der Aktion ‚Horde Karitativ‘ zum Ausdruck bringen und dem Kalker Kinder Mittagstisch mit Essensspenden helfen“, heißt es auf der Homepage der Ultragruppierung.

Bereits in den vergangenen Jahren hatte die „Wilde Horde“ mit großem Erfolg für die Initiative Essensspenden eingeworben. Auch zuvor zeigten die FC-Ultras großes Engagement für verschiedenste karitative Zwecke.