fbpx

FC: Heimflaute hält an

Umkämpfte Partie ohne Tore: Köln und Mainz trennen sich 0:0 Foto: imago/Jan Hübner

Umkämpfte Partie ohne Tore: Köln und Mainz trennen sich 0:0
Foto: imago/Jan Hübner

Auch im dritten Heimspiel in Serie trifft der 1. FC Köln nicht: Gegen Mainz 05 gibt es trotz bester Chancen nur ein torloses Remis für die „Geißböcke“.

Der 1. FC Köln trifft vor eigenen Fans nicht mehr: Gegen FSV Mainz 05 bleiben die „Geißböcke“ trotz bester Chancen zum dritten Mal in Serie ohne eigenen Treffer und müssen sich mit einem 0:0 sowie einem Zähler begnügen. Gegen schwache Gäste hatten Philipp Hosiner (7.) und Anthony Modeste (48.) den entscheidenden Treffer auf dem Fuß, brachten den Ball aber nicht im Netz unter.

Dabei kam der FC stark aus der Länderspielpause, verpasste es jedoch früh, das Ergebnis in seine Richtung zu drehen:  Hosiner verzog nach Matthias Lehmanns starkem Zuspiel ebenso haarscharf (7.) wie Leonardo Bittencourt kurze Zeit später (11.). Danach verloren die „Geißböcke“ zunehmend den Faden, Mainz kam deutlich besser in die Partie. Angetrieben vom auffälligen Yunus Malli übernahmen die Gäste das Kommando und kamen durch Mutos Kopfball zu ihrer besten Gelegenheit (31.). Insgesamt bekamen die 46.700 Zuschauer im RheinEnergieStadion allerdings nach munterer Anfangsphase zunehmend fußballerische Magerkost präsentiert.

Das änderte sich erst nach dem Seitenwechsel wieder, abermals kam der FC stärker in die Partie. Anthony Modeste, aktuell Torjäger a.D. der Kölner, setzte das Leder nach Osakos starkem Pass an den rechten Pfosten (48.). Doch auch die Gäste hatten ihre Möglichkeiten, die beste vergab Malli mit einem Schlenzer, der das Kölner Tor nur knapp verfehlte (51.). Danach war aber von Mainz nicht mehr viel zu sehen, die Stöger-Elf spielte nun deutlich druckvoller nach vorne. Das entscheidende Tor sollte allerdings nicht fallen: So sehr sich die „Geißböcke“ auch mühten, das Runde wollte an diesem Samstagnachmittag offenbar nicht ins Eckige.