fbpx
Köln.Sport

FC: Titel-Hattrick im FVM-Pokal

Die U19 des 1. FC Köln krönte sich vor 750 Zuschauern im Finale gegen den Bonner SC zum dritten Mal in Folge zum FVM-Pokalsieger und sicherte sich damit auch die Teilnahme am DFB-Pokal in der kommenden Saison.
Jubeltraube der U19 1. FC Köln

Dank eines 2:0-Erfolges feierte die U19 des 1. FC Köln den dritten FVM-Erfolg in Serie (Foto: imago/objectivo)

Partystimmung in Müngersdorf: Die U19-Geißböcke setzten sich im Finale des FVM-Pokal gegen den Bonner SC im Franz-Kremer-Stadion 2:0 durch und sicherten sich damit den Titel-Hattrick im FVM-Pokal. Doch der Erfolg über die Bonner war ein hartes Stück Arbeit. Der BSC verteidigte über 90 Minuten mit Mann und Maus und setzte alles daran, die favorisierten Kölner in die Verlängerung zu zwingen. Das klappte auch 45 Minuten gut, Köln hatte zwar mehr Spielanteile, konnte diese aber nicht in Zählbares ummünzen. Das lag auch am überragend aufgelegten Bonner Schlussmann Jens Fikisi. Dank ihm ging es mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.

Im zweiten Durchgang bot sich den 750 Zuschauern das gleiche Bild: Bonn stand tief in der eigenen Hälfte, Köln dominierte und drückte auf die Führung. Die größte Chance von Darko Churlinov parierte Fikisi überragend, wenig später musste er allerdings doch hinter sich greifen. Nicht verwunderlich, dass der 1:0-Führungstreffer der Domstädter durch einen Standard fiel: Beyhan Ametov wurde im Sechzehner der Bonner von den Beinen geholt, den fälligen Elfmeter verwandelte der Gefoulte selbst (60.). In der Schlussphase musste das Bonner Team um Trainer Mustafa Cansiz mehr riskieren, wodurch der FC zu Kontermöglichkeiten kam. Eine davon nutzte Sinan Karweina kurz vor Abpfiff und entschied die Partie durch einen herrlichen Treffer in den Giebel (90.).

Der Pokalsieg war gleichzeitig das „Abschiedsgeschenk“ an Trainer Boris Schommers, der den Verein nach elf Jahren verlassen wird. Für ihn war der Sieg trotz guter Bonner Leistung verdient: „Der Bonner SC hat ein gutes Spiel gezeigt, dennoch haben wir verdient gewonnen. Der Pokalsieg ist für mich ein schöner Abschluss meiner Zeit in diesem Club.“ Für Köln war es die achte Finalteilnahme in Folge, fünf Mal krönten sich die Geißböcke letztlich zum Sieger des FVM-Pokal.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.