fbpx
Köln.Sport
News Ticker

FC: Tor-Festival und drei Punkte

In einem Wahnsinns-Spiel behält der 1. FC Köln gegen Werder Bremen die Oberhand und gewinnt am Ende mit 4:3 (3:2).

Mit zwei Treffern „Man of the Match“: Anthony Modeste jubelt nach seinem Treffer zum 4:2 (Foto: imago/Nordphoto)

Was für ein Spektakel im Rheinenergie-Stadion! Das Freitagabendspiel des 32. Spieltages erfüllte mit insgesamt sieben Treffern alle Erwartungen eines Top-Spiels im Kampf um Europa. Der 1. FC Köln spielte zwischenzeitlich überragenden Fussball und darf nach dem Sieg gegen ebenfalls starke Bremer weiter vom europäischen Wettbewerb träumen.

Maßgeblichen Anteil daran hatte Anthony Modeste. Der französische Torjäger ragte beim dramatischen und umkämpften 4:3 (3:2) gegen die Nouri-Elf mit seinen Saisontreffern 24 (13.) und 25 (47.) einmal mehr heraus und sicherte der Mannschaft von Trainer Peter Stöger in dessen 100. Bundesligaspiel enorm wichtige Punkte gegen den direkten Konkurrenten.

Vor allem sein zweites Tor kam zu einem wichtigen Zeitpunkt. Denn nachdem die Geißböcke die erste halbe Stunde dominierten und verdient mit 2:0 führten, kam Bremen innerhalb weniger Minuten zum Ausgleich (34. Bartels, 40. Gebre Selassie). Zwar konnte Simon Zoller seine Kölner mit einem sehenswerten Lupfer noch vor der Pause wieder in Führung bringen (44.), aber bei der Offensiv-Stärke der Gäste war eine erneute Aufholjagd nicht auszuschließen.

Als Modeste aber direkt nach der Pause wieder für klare Verhältnisse sorgte, war das Momentum auf Kölner Seite. Durch den Sieg beendete der FC nicht nur die Erfolgsserie der Bremer, (zuvor elf Spiele in Folge ungerschlagen), die Rheinländer zogen auch in der Tabelle an Werder vorbei und stehen nun auf Rang sechs.

Bei noch zwei verbleibenden Partien (in Leverkusen und zuhause gegen Mainz) hat der FC die Rückkehr ins internationale Geschäft nach 25-jähriger Abstinenz nun in der eigenen Hand.