fbpx

FC: Nullnummer bremst Euphorie

Quelle: IMAGO

Kölns McKenna (r.) im Zweikampf mit Sanogog (Cottbus).

Das 0:0 vom Karnevalssamstag in Cottbus hilt dem 1. FC Köln im Rennen um Platz drei nicht wirklich weiter. Vor allem die fehlende Coolness vor dem gegnerischen Tor bleibt beim Zweitligisten ein Problem.

Beim ersten Auswärtsspiel des Jahres kam der 1. FC Köln bei Energie Cottbus nicht über ein 0:0 hinaus. 10.201 Zuschauer im Stadion der Freundschaft – darunter gut 1.600 mitgereiste FC-Fans – sahen ein intensives, kampfbetontes Spiel mit Feldvorteilen für die Hausherren.

Beide Teams waren von ihren Trainern recht offensiv auf- und eingestellt worden, das Tempo war vom Anpfiff weg sehr hoch. Richtig klare Torgelegenheiten gab es jedoch lange Zeit weder hüben noch drüben. Zum zweiten Durchgang brachte Coach Holger Stanislawski Christian Eichner für den gelb-rot gefährdeten Jonas Hector. Der FC kam etwas frischer aus der Kabine, Jajalo setzte den ersten Torschuss allerdings noch weit über den Kasten.

Im Laufe der zweite Hälfte baute Cottbus Druck auf, so dass der FC erst in den Schlussminuten wieder aufkam – dann aber so richtig. Innerhalb von 60 Sekunden vergab Köln zwei exzellente Einschussmöglichkeiten: Bröker köpfte aus kürzester Distanz eine Brecko-Flanke auf Cottbus-Goalie Kirschbaum, die anschließende Ecke drosch Mc Kenna neben das Tor.

Fazit: Lange Zeit stellte der FC Energie die agilere Truppe, spielte etwas druckvoller. Dennoch hätte der 1. FC Köln in der Schlussphase die Partie zu seinen Gunsten entscheiden können, so dass das Remis unterm Strich in Ordnung geht. Der Rückstand in der Tabelle der Geißböcke auf Kaiserslautern (Platz 3) beträgt nun acht Punkte.

Der nächste Spieltag führt den FC am Montag, 18. Februar, zum FC St. Pauli. Anpfiff am Millerntor in Hamburg ist um 20.15 Uhr. Das nächste Heimspiel bestreitet der FC am 23. Februar 2013, 13 Uhr, gegen Union Berlin.

Der 1. FC Köln spielte in Cottbus mit:

Horn – Brecko, Mc Kenna, Maroh, Hector (46. Eichner) – Matuschyk – Bröker, Jajalo (80. Maierhofer), Clemens, Royer (71. Lehmann) – Ujah

Tore: –

Gelbe Karten (Köln): Hector, Royer, Matuschyk, Clemens

 

Quelle: www.fc-koeln.de