fbpx

FC: Modeste vor Abschied?

Anthony Modeste (1. FC Köln) am Ball

Stürmt er Richtung China? Anthony Modeste möchte den 1. FC Köln offenbar verlassen
Foto: imago/deFodi

Muss der 1. FC Köln bald auf seinen Top-Torjäger verzichten? Medienberichten zufolge will Anthony Modeste die „Geißböcke“ offenbar Richtung China verlassen.

Verlässt Anthony Modeste den 1. FC Köln? Offenbar möchte der Angreifer, der in der abgelaufenen Spielzeit 15 Treffer für die „Geißböcke“ erzielte, den Verein Richtung China verlassen. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge will der 28-jährige Franzose von einer vertraglich vereinbarten Ausstiegsklausel Gebrauch machen – allerdings, so teilt der FC mit, läge ein Formfehler vor. „Er hat keine wirksame Ausstiegsklausel gezogen“, bestätigte FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle dem „Kölner Stadt-Anzeiger“: „Deshalb gehe ich davon aus, dass er nächste Saison bei uns spielen wird. Und ich wünsche mir das auch“, sagt der Kölner Verantwortliche. Modeste war 2015 für knapp 3,5 Millionen Euro aus Hoffenheim zum FC gewechselt und avancierte direkt zum absoluten Leistungsträger der „Geißböcke“.

Noch im März hatte Modeste trotz kolportierter Angebote aus Asien betont, dem Verein die Treue halten zu wollen: „Ich habe noch drei Jahre Vertrag. Meine Familie ist glücklich in Köln. Das ist wichtig für mich. Ich will beim FC bleiben“, ließ der Stürmer im „Express“ verlauten. Dass er in der kommenden Spielzeit jedoch noch das Kölner Trikot tragen wird, gilt nach den Irritationen um seine Ausstiegsklausel, die knapp sieben Millionen Euro betragen soll, als unwahrscheinlich. Ein Abschied des französischen Sturmtanks dürfte lediglich eine Frage der Ablösesumme sein. Als Kandidat wird Beijing Guoan, der Verein des Ex-Leverkuseners Renato Augusto, genannt. Auch ein Wechsel nach England scheint nicht ausgeschlossen zu sein: West Ham United schaut sich intensiv nach einem neuen Angreifer um.