fbpx
Köln.Sport

FC: Entwarnung bei Cordoba

Gegen den FC Augsburg wird Markus Gisdol wieder auf seinen Top-Stürmer Jhon Cordoba setzen können. Der Einsatz von Mark Uth und Anthony Modeste ist fraglich.

Das Knie hält! Cordoba beim Torschuss im Training. (Foto: imago images / Beautiful Sports)

Die Auswechslung von Cordoba im Spiel gegen RB Leipzig war für alle, die es mit dem Effzeh halten, ein Schlag in den Nacken. Die Befürchtung, dass sich der Kolumbianer schwerer am Knie verletzt hat, bewahrheitete sich aber zum Glück nicht. Am gestrigen Donnerstag konnte er das Mannschaftstraining wieder komplett absolvieren.

Uth (Zerrung) und Modeste (Schonung) trainierten dagegen individuell. Der Franzose steht für die Partie am Sonntag wohl zur Verfügung. Laut Gisdol kommt sogar ein Startelfeinsatz in Frage: „Es ist bekannt, dass ich gerne mit zwei Spitzen spiele.“ Wenn Uth es bis Sonntag schaffen sollte, wäre auch eine Doppelspitze mit ihm dahinter eine „Option“.

Richtungsweisendes Spiel

Sowohl für die Domstädter als auch für die Augsburger ist das Spiel am Sonntag von hoher Bedeutung. Für beide Vereine geht es darum, den Abstand zu den Abstiegsrängen auszubauen. Mit einem Sieg verabschiedet sich der 1. FC Köln wohl endgültig – auch wenn rechnerisch noch möglich – aus dem Abstiegskampf. Bei einer Niederlage jedoch könnte der Abstand auf Tabellenplatz 16 auf vier Punkte schrumpfen.

Die Augsburger haben drei Punkte weniger als die Kölner auf dem Konto. Bei einer Heimniederlage und Siegen von Mainz und Düsseldorf, rutscht die Mannschaft von Heiko Herrlich bis auf einen Punkt auf den Relegationsplatz ab. Für beide Mannschaften heißt es also: Verlieren verboten! Umso wichtiger ist es, dass der Kölsche Top-Torjäger Cordoba auflaufen kann.

Von Robin Josten

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.