fbpx
Köln.Sport
News Ticker

FC: Das Gesetz der Serie

FC-Trainer Peter Stöger bejubelt einen verdienten Kölner Sieg in Stuttgart Foto: IMAGO/Michael Weber

FC-Trainer Peter Stöger bejubelt einen verdienten Kölner Sieg in Stuttgart
Foto: IMAGO/Michael Weber

Der 1. FC Köln gewinnt beim VfB Stuttgart mit 2:0 (2:0) und feiert am zweiten Spieltag den ersten Sieg in der Fußball-Bundesliga. Yuya Osako und Anthony Ujah erzielen die Tore für starke Kölner. Die Serie hält. Seit 1996 ist der 1. FC Köln in Stuttgart ungeschlagen. Vor den Augen von Bundestrainer Joachim Löw, unter dem der VfB den letzten Heimsieg gegen den FC gefeiert hatte, begann der FC sein erstes Auswärtsspiel der Saison konzentriert und defensiv gut organisiert. So fiel den Gastgebern im ersten Durchgang im Spiel nach vorne wenig ein, um FC-Keeper Timo Horn in Verlegenheit zu bringen.

Auf der Gegenseite setzte Daniel Halfar in der siebten Spielminute nach einem Ballgewinn zum Sololauf an, an dessen Ende die erste Ecke für die Gäste stand. VfB-Stürmer Vedad Ibisevic brachte per Kopf das eigene Tor erstmals in Gefahr, doch Teamkollege Sakai rettete vor der Linie (9.). Die zweite nennenswerte Aktion in Strafraumnähe führte prompt zur Führung für die Gäste aus Köln. Kapitän Miso Brecko narrte auf dem rechten Flügel Sakai, brachte den Ball mit seinem schwächeren linken Fuß in die Mitte, wo Halfar das Spielgerät verlängerte und Stuttgarts Daniel Schwaab seinen eigenen Keeper zu einer starken Parade zwang. Doch Neuzugang Yuya Osako stand goldrichtig und drückte den Ball zum 0:1 über die Linie (22.). Durch das erste Tor der Saison beflügelt, legten die Gäste nach: Jonas Hector schlug den Ball weit in die gegnerische Hälfte, wo Stuttgarts Innenverteidiger Antonio Rüdiger sich im Luftduell von Ujah düpieren ließ, der alleine aufs Tor zulief und den Ball versenkte (33.).

Die Schwaben fanden gegen den gut organisierten FC keine Mittel, versuchten es vornehmlich über ihre linke Seite, doch kamen kaum einmal zum Abschluss. Die Kölner lauerten, gewannen die entscheidenden Zweikämpfe und schalteten bei Ballbesitz blitzschnell um. So auch im zweiten Durchgang, als sich einige Konterchancen ergaben. Nach rund einer Stunde wurden die Hausherren dann druckvoller, doch die FC-Abwehr stand gut, Horn rettete gegen Daniel Didavi (63.), Kevin Wimmer klärte per Kopf für seinen Keeper einen Schuss von Timo Werner (64.).

Nach feinem Zuspielvon Ujah, hätte Halfar die Partie frühzeitig entscheiden können, doch der Lupfer des Technikers flog knapp am linken Pfosten vorbei (76.). Zwei Minuten später war der Arbeitstag von Anthony Ujah beendet. Der Nigerianer hatte sich in zahlreichen Zweikämpfen aufgerieben und seine starke Leistung mit einem Tor gekrönt. Für ihn kam Simon Zoller, der sein Bundesligadebüt feiern durfte (78.).

In den Schlussminuten kam der VfB Stuttgart zwar noch zu zwei guten Möglichkeiten, doch die Kölner überstanden auch die letzten Minuten ohne Gegentreffer und durften sich anschließend von den gut 4.000 mitgereisten FC-Fans feiern lassen. Die Serie in Stuttgart gehalten, nach 180 Minuten Bundesliga noch immer ohne Gegentor, vier Punkte aus zwei Spielen und mit einem guten Gefühl in die Länderspielpause – der Start des 1. FC Köln in die Bundesligasaison 2014/15 darf durchaus als gelungen bezeichnet werden.