fbpx

Ende mit Schrecken

Quelle: IMAGO

„Hai“ Philip Gogulla wurde deustcher Top-Scorer bei der WM in Schweden

Die deutsche Eishockeynationalmannschaft verliert das letzte WM-Gruppenspiel gegen Tschechien mit 1:8 und scheidet aus. Stürmer Philip Gogulla von den Kölner Haien wird deutscher Top-Scorer.

Was für eine Pleiten-WM! Nicht einmal 48 Stunden nach der bitteren 4:12-Packungen gegen Norwegen, wurde das deutsche Team auch von Tschechien vorgeführt. 1:8 (1:3, 0:3, 0:2) hieß es am Ende. Damit ist für die Mannschaft von Nationalcoach Jakob Kölliker nicht nur die Weltmeisterschaft in Schweden beendet. Auch die direkte Qualifikation für die Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi (Russland) wurde damit verpasst.

In einer bescheiden agierenden deutschen Nationalmannschaft wurde Philip Gogulla von den Kölner Haien mit zwei Toren und sieben Assists deutscher Top-Scorer. Insgesamt waren vier KEC-Cracks in Schweden dabei. Neben Gogulla standen auch die Stürmer John Tripp und Felix Schütz sowie Verteidiger Kevin Lavalleé im deutschen Aufgebot. Alle drei konnten, wie der Rest des Teams, jedoch nicht überzeugen. „Es hat einfach von hinten bis vorne gefehlt“, äußerte sich Gogulla nach der Niederlage gegen Tschechien. Und traf damit den Nagel auf den Kopf.