fbpx
Köln.Sport

Brink/Reckermann: Sieg verpasst

Quelle: Imago

Julius Brink und Jonas Reckermann wurden 2009 überraschend Weltmeister – 2011 holten sie Bronze bei den Titelkämpfen.

Julius Brink und Jonas Reckermann haben in Klagenfurt den Turniersieg nur knapp verfehlt. Im Finale unterlagen die Weltmeister von 2009 einem brasilianischen Team.

Mit dem ersten Turniererfolg der Saison wurde es für Julius Brink (Leverkusen) und Jonas Reckermann (Köln) auch in Klagenfurt nichts. Doch die zwei Rheinländer präsentierten sich vor dem Start der Europameisterschaften in glänzender Form.

In der Vorschlussrunde bezwang das Duo die Brasilianer Bruno/Maciel, die ihnen in der Gruppenphase noch eine Niederlage beigebracht hatten, deutlich in zwei Sätzen. Im Finale wartete mit Cunha/Ricardo ein weiteres Gespann vom Zuckerhut.

Brasilianisches Finaltrauma

In einem engen Match verloren Brink und Reckermann den ersten Satz nur hauchdünn und mussten sich nach Gewinn des zweiten Durchgangs im Tiebreak geschlagen geben. Wie schon bei ihrer vorherigen Finalteilnahme war es also ein brasilianisches Team, das den Rheinländern den Sprung auf die oberste Stufe des Treppchens verwehrte.

Auf Gegner vom Zuckerhut werden Brink und Reckermann in dieser Woche nicht treffen können. In die diese Woche startenden Europameisterschaften in Kristiansand dürfte das rheinische Duo nach den gezeigten Leistungen als Favorit gehen.

Mission Europameister

Angepeilt wird im norwegischen Sand der erste gemeinsame EM-Titel. Europameister dürfen sich aber unsere beiden Beach-Cracks schon nennen: Reckermann kürte sich mit Markus Dieckmann zweimal zu Europas Sandkönigen, Brink gewann einmal mit dessen Bruder Christoph.

Harte Konkurrenz bei Erfüllung dieser Mission erwartet unsere Jungs aber vor allen Dingen aus den Niederlanden. Mit Nummerdor/Schuil schickt das Nachbarland die Gewinner der letzten drei Jahre ins Rennen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.