Köln.Sport

Nachwuchs bolzt mit den Großen

Tolle Aktion: Der Regionalligist FC Viktoria überreichte in Kooperation mit dem „Laachende Hätze e.V“ und Holger Kirsch, Mitbegründer des Vereins und Vize-Präsident der Viktoria, einen Scheck über 2.400 Euro an das Kinder- und Jugenddorf. Obendrauf kamen die Nachwuchskicker in den Genuss, mit fünf Stars des Tabellenzweiten zu trainieren.

Kapitän Mike Wunderlich vom FC Viktoria Köln überreicht dem Bethanien Kinder- und Jugenddorf einen Scheck über 2.400 Euro.

Kapitän Mike Wunderlich vom FC Viktoria Köln überreicht dem Bethanien Kinder- und Jugenddorf einen Scheck über 2.400 Euro.

Neben der Vorbereitung auf das letzte Pflichtspiel des Jahres bei der U23 der Fortuna Düsseldorf stand für fünf Spieler des FC Viktoria Köln eine Trainingseinheit der anderen Sorte auf dem Programm. Zusammen mit dem Verein „Laachende Hätze e.V“ überreichte Viktorias Vize-Präsident Holger Kirsch einen Scheck über 2.400 Euro an das Kinder-und Jugenddorf. Dieser setzte sich aus einer Spende der Mannschaftskasse der 1. Mannschaft und einer Spende der „Laachende Hätze“ zusammen. Im Anschluss an die Übergabe kickten die Spieler Mike Wunderlich, Daniel Reiche, Michael Lejan, Philipp Kühn und Tim Jerat mit den Kids. Für Kapitän Mike Wunderlich eine schöne Abwechslung: „Ich denke, dass wir den Jungs damit eine große Freude bereiten, dass sieht man auch wenn man sich die Kids anschaut. Wir als Mannschaft haben gesagt, dass es eine gute Sache ist, wenn wir aus der Mannschaftskasse etwas dazu tun. Ich hoffe, dass wir damit auch ein Stück weiterhelfen können.“

Ursprünglich sei die Aktion schon für das letzte Jahr geplant gewesen, kam aus terminlichen Gründe aber nicht zustande. Holger Kirsch freute sich umso mehr, dass es nun endlich geklappt hat: „Ich finde es super, dass die Jungs das machen und auch mal über den Tellerrand hinausschauen. Mike kam im vergangenen Jahr auf mich zu und sagte, dass die Mannschaft den Verein „Laachende Hätze e.V.“ gerne unterstützen wolle. Mit der Spende wollen wir jedem Kind einen kleinen Weihnachtswunsch ermöglichen. Dass sich die Jungs bereit erklärt haben mit den Kids ein wenig zu kicken, ist für die Kleinen natürlich das Größte.“ Das konnte man in den vielen strahlenden Gesichtern deutlich sehen, voller Engagement bolzten die Jungs auf die Kiste und wollten ihr Talent zeigen. Im kommenden Jahr steht für das Kinder-und Jugenddorf der Kido-Cup an, ein Turnier an dem rund 20 Kinderdörfer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz teilnehmen. Austragungsort wird 2017 erstmals Bergisch-Gladbach sein. Bis dahin werden die Kids noch fleißig trainieren und zeigen, was sie von den Großen gelernt haben.

 

Oliver Stopperich
(Redakteur Köln.Sport)

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.