Köln.Sport

Fortuna: Bei Königs platzt der Knoten

Seit dem Treffer beim Sieg in Erfurt hat Marco Königs in jedem Ligaspiel für Fortuna Köln getroffen Foto: imago/Jan Hübner

Seit dem Treffer beim Sieg in Erfurt hat Marco Königs in jedem Ligaspiel für Fortuna Köln getroffen
Foto: imago/Jan Hübner

Fortuna Kölns Neuzugang Marco Königs erzielt beim 1:1 in Halle im dritten Spiel in Folge ein Tor und hat maßgeblichen Anteil an der ansteigenden Formkurve der Südstädter. 

Ein Unterschied ist auf den ersten Blick erkennbar. Als Marco Königs am Samstagnachmittag in Halle das 1:0 für Fortuna Köln erzielt, fehlt etwas. Es sind weder seine Dynamik noch die technischen Fähigkeiten – immerhin erzielt Königs das Tor mit einem feinen Lupfer über den gegnerischen Keeper hinweg – , sondern es fehlt der Bart! Teilweise zumindest. Bei seinen Toren in Erfurt (2:0) und gegen Mainz II (3:1) trug der Angreifer noch Vollbart.

Gegen Halle ist Königs größtenteils glatt rasiert, einzig der Oberlippenbart (wahlweise auch Schnurrbart oder „Pornobalken“) ist geblieben. Ein Zufall? Nein. Auch in diesem Jahr beteiligt sich Fortuna Köln wieder an der Movember-Aktion, bei der sich Männer im November einen Schnurrbart wachsen lassen, um auf die männliche Gesundheit aufmerksam zu machen und Spenden zu sammeln. Bei den Südstädtern sind neben Marco Königs unter anderem auch Kapitän Daniel Flottmann, Florian Hörnig und Ozan Yilmaz dabei. Sie alle ließen nahmen vor dem Spiel in Halle am Shave-Down teil. Der Bart von Stürmer Königs musste größtenteils weichen, doch die Torgefahr blieb.

FortunaTV – Movember

Die Fortuna beteiligt sich wieder am Projekt Movember. Zu Beginn des Novembers fand dabei der Shave Down statt. Beim Fortuna-Partner Flying Dutchman Barbershop (Berrenrather Straße 349 | 50937 Köln) wurden Fortuna-Kapitän Daniel Flottmann, Florian Hörnig, Marco Königs und Ozan Yilmaz rasiert. Hier gibt es die Bilder vom Shave Down.Macht mit, werdet Mo Bros der Fortuna und lasst euch einen gepflegten Schnurrbart stehen!__________Spenden ans Fortuna-Team:http://42na.de/Fortuna_MovemberteamFoto: (c) Movember Foundation

Posted by Fortuna Köln on Montag, 2. November 2015

Mit sieben Toren aus 15 Spielen bleibt der gebürtige Solinger, der vor der Saison von Drittliga-Absteiger SSV Jahn Regensburg in die Kölner Südstadt wechselte, Fortunas bester Torjäger. Traf Königs zunächst immer nur dann, wenn die Fortuna nicht gewann (1:1 gegen Aalen, 2:2 bei Holstein Kiel, 1:5 gegen Dresden und 1:3 in Münster), besiegte er diesen Fluch am 13. Spieltag in Erfurt, als ihm in der zweiten Halbzeit das entscheidende 2:0 gelang. Seitdem hat der Stürmer, der vor der Saison aus Aberglauben die Nummer neun ablehnte, um weiter mit seiner Glücksnummer 33 zu spielen, in allen Spielen getroffen. Gegen Mainz knackte er als erster den gegnerischen Defensivriegel und ermöglichte so den 3:1-Heimerfolg. Und auch in Halle brachte Königs die Fortuna mit 1:0 in Führung, zum fünften Mal in dieser Saison.

Zwar reichte es nicht zum dritten Sieg in Folge, doch für Königs und die Fortuna stellen die jüngsten Spiele weiterhin eine Art Befreiung dar. Der als „Königs-Transfer“ geholte Stürmer trifft und Fortuna punktet wieder. So haben die Südstädter ihre Ausgangsposition im Abstiegskampf zuletzt wieder deutlich verbessern können und Fortunas Torjäger, der Brasiliens Stürmerlegende Ronaldo als Vorbild nennt, ist seinem von Uwe Koschinat auferlegten Saisonziel schon sehr nahe gekommen. Der Fortuna-Coach hatte vor der Saison mindestens eine zweistellige Trefferanzahl gefordert. „Das ist auch mein Ziel. Ich werde alles dafür tun, dass es klappt“, sagte Königs im Juli im Köln.Sport-Interview.

Bei aktuell sieben Toren und dem derzeitigen Lauf des Marco Königs könnte die anvisierte Marke noch in der Hinrunde fallen. Es wäre nur ein weiterer logischer Schritt, wenn Königs am Samstag (14 Uhr) gegen Werder Bremen II wieder treffen und Fortuna Köln weiter punkten würde.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.