fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Viktoria im DFB-Pokal

Viktoria Köln hat es geschafft: Durch einen 2:0-Sieg nach Verlängerung im Finale des FVM-Pokals gegen Alemannia Aachen haben die Höhenberger das Ticket für DFB-Pokalhauptrunde 2018/19 gelöst.
FVM-Pokal

Riesenjubel: Nach 2014, 2015 und 2016 zieht Viktoria Köln zum vierten Mal in den DFB-Pokal ein. (Foto: imago/Jürgen Schwarz)

Als Mike Wunderlich nach über 120 Minuten zum erlösenden 2:0 einschob, kannte der Jubel der Viktoria-Anhänger im Bonner Sportpark gestern Abend keine Grenzen. Kein Wunder, bedeutete der hart umkämpfte Arbeitssieg schließlich den Einzug in die DFB-Pokal-Hauptrunde, die abgesehen vom sportlichen Reiz auch finanziell extrem lohnenswert ist.

Dementsprechend engagiert gingen die beiden Regionalligisten in den 120 Minuten zuvor zu Werke. Die Alemannia verteidigte von Beginn an clever und ließ die  Höhenberger offensiv nicht zur Entfaltung kommen. Folglich waren Höhepunkte in der ersten Halbzeit Mangelware.

In der Pause fand Viktoria-Coach Olaf Janßen dann aber offensichtlich die richtigen Worte, denn seine Mannschaft übernahm fortan das Kommando. Mike Wunderlich, nach einem Muskelfaserriss rechtzeitig fit geworden, scheiterte allerdings aus spitzem Winkel (50.) ebenso wie Sven Kreyer (70.) und Timm Golley (73.) am Aachener Schlussmann Depta. Von den Gelb-Schwarzen hingegen kam wenig und so ging das Finale in die Verlängerung.

Kreyer erlöst die Viktoria

Dort bekamen die 5.478 Zuschauer im Sportpark Nord dann endlich Tore zu sehen. Der eingewechselte Sven Kreyer erzielte aus spitzem Winkel in der 109. Minute den ersehnten Führungstreffer für den Vizemeister der abgelaufenen Regionalliga-Spielzeit. Zuvor hatten die Viktorianer einen Schreckensmoment überstanden, als Keeper Sebastian Patzler gegen Nils Winter spektakulär rettete (99.).

Nach dem 1:0 ging es ereignisreich weiter: Zunächst sah Aachens Joy Slayd Mickels nach einer Rudelbildung die Rote Karte (113.), gut zehn Minuten später versetzte Wunderlich die ganze Viktoria-Familie endgültig in Ekstase. Der Kapitän ließ es sich nach Abpfiff dann auch nicht nehmen, Mäzen Franz-Josef Wernze die obligatorische Bierdursche zu verpassen.

Nach 2014, 2015 und 2016 war es der vierte Erfolg für den FC Viktoria Köln im FVM-Pokal (auch Bitburger-Pokal genannt), der nun auf ein lukratives Los hofft. Die Auslosung der 1. Hauptrunde ist auf Freitag, den 8. Juni 2018 terminiert.