fbpx

Sieg und Remis für Regionalligisten

Tim Hermes ( Essen ), links - Rene Klingenburg ( Köln ), rechts Foto: imago/Revierfoto

René Klingenburg (r.) sicherte Viktoria mit seinem späten Ausgleich den Punktgewinn.
Foto: imago/Revierfoto

Während die U21 des 1. FC Köln am Mittwochabend ihr Heimspiel gegen Essen mit 2:0 gewann, musste sich Viktoria in Kray mit einem Remis zufrieden geben.

Viertes Unentschieden in sieben Partien: Viktoria Köln kommt in der Regionalliga West einfach nicht in Schwung. Am Mittwochabend spielten die Höhenberger 2:2 (0:1) beim FC Kray und ließen dabei einmal mehr wichtige Punkte im Kampf um die Spitzenplätze der Tabelle liegen.

Freddy Mombongo-Dues hatte die Kölner in der KrayArena nach 33 Minuten in Führung gebracht. Ein Doppelschlag der Gastgeber in der 70. und 73. Spielminute sorgte allerdings für Ernüchterung bei Viktoria. René Klingenburg rettete der Kaczmarek-Elf mit seinem Treffer zum 2:2 in der 82. Minute einen verdienten Punkt. Insgesamt hinkt die Mannschaft aber nach sieben Spielen hinter den Erwartungen zurück. Die erhoffte Wende soll am Samstag um 14 Uhr im Heimspiel gegen die SG Wattenscheid erfolgen.

Besser lief es am Mittwochabend für die U21 des 1. FC Köln: Das 2:0 (0:0) gegen Rot-Weiss Essen war für die jungen Geißböcke der dritte Erfolg in Serie. Vor rund 1.000 Zuschauern im Franz-Kremer-Stadion trafen Maurice Exslager (63.) und Arnold Budimbu (88.) ins Schwarze. Die Kölner belohnten sich mit den Toren nach der Pause für ihre Geduld und nutzten die wenigen Lücken in der Essener Hintermannschaft eiskalt aus.

Für Sebastian Zinke war das Duell Essen der erste Einsatz nach langer Verletzungspause. Der Verteidiger kam kurz vor Schluss für den Torschützen Exslager ins Spiel. Trainer Martin Heck zog nach 90 Minuten zufrieden Bilanz: „Wir haben nichts Zwingendes zugelassen und immer mehr Sicherheit gefunden. Essen hat es uns schwer gemacht, aber wir haben gute Kombinationen gezeigt und uns selbst belohnt. Die Jungs gehen ihren Weg.“