fbpx

RheinStars gegen Heidelberg glücklos

Überzeugte mit 21 Punkten und neun Assists: RheinStars-Spielmacher David Downs (r.) Foto: imago/Chai v.d. Laage

Spielmacher David Downs (r., Archivbild) schaffte in einer schwachen Partie noch 19 Punkte.
Foto: imago/Chai v.d. Laage

Zu viele Fehler im Aufbau und Abschluss haben die RheinStars am Donnerstag gegen Heidelberg den Sieg gekostet. Am Ende stand es 62:68.

Im dritten Heimspiel in der Lanxess Arena sind die RheinStars Köln erstmals ohne Punkte geblieben. Den MLP Academics Heidelberg unterlagen die Domstädter am Donnerstagabend vor spärlicher Kulisse mit 62:68 (34:32) und mussten dabei ihrer hohen Fehlerquote im Spielaufbau, vor allem aber im Abschluss Tribut zollen. Nach zwölf Saisonspielen weist der ProA-Aufsteiger nun eine ausgeglichene Bilanz mit sechs Siegen und sechs Niederlagen auf.

Die Anfangsphase der schwachen Partie gehörte den Gästen aus Heidelberg. Auch die hatten nicht ihren besten Tag erwischt und leisteten sich mehrere Fehlversuche, konnten das erste Viertel aber mit 17:15 für sich entscheiden. Dank einer Leistungssteigerung von Spielmacher David Downs ging der zweite Abschnitt klar an die RheinStars. Der US-Boy glich zunächst auf 17:17 aus und besorgte dann per Freiwurf die Führung. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei dem auf Kölner Seite neben Downs auch Lakeem Jackson und Jonathan Malu Verantwortung übernahmen. Zur Pause erspielten sich die Kölner einen Zwei-Punkte-Vorsprung (34:32).

Das Niveau zwischen Minute 15 und 20 konnte die Partie im Anschluss nicht halten. Viele Unkonzentriertheiten im Abschluss kosteten die Gastgeber wichtige Punkte, so dass es mit 50:51 ins letzte Viertel ging. „Wir sind eine junge Mannschaft, aber das lasse ich heute nicht als Erklärung gelten“, bemängelte Headcoach Arne Woltmann die fehlende Konzentration seiner Mannen. Mit einigen schnellen Aktionen zogen die Academics zu Beginn auf 58:52 davon – diesem Rückstand liefen die RheinStars bis zum Ende hinterher. Zwar konnten Alex Foster und Aaron Jones – mit einem sehenswerten Dunk – nochmal verkürzen, doch in der umkämpften Schlussphase ließ Köln erneut beste Chancen ungenutzt. Die Sechs-Punkte-Lücke hatte auch am Ende Bestand, Heidelberg siegte mit 68:62.

Nächste Woche Freitag steht für die RheinStars erneut ein Heimspiel auf dem Programm. Dann geht es in der ASV-Halle gegen die Baunach Young Pikes. Tip-Off ist um 19.30 Uhr.