fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Olympiasieger Brink beendet Karriere

Bei Olympia 2012 wurden sie zu Helden, jetzt haben sowohl Jonas Reckermann (l.) als auch Julius Brink die aktive Karriere beendet. Foto: IMAGO

Bei Olympia 2012 wurden sie zu Helden, jetzt haben sowohl Jonas Reckermann (l.) als auch Julius Brink die aktive Karriere beendet.
Foto: IMAGO

Beachvolleyballer Julius Brink hat heute das Ende seiner aktiven Karriere bekanntgegeben. Der lädierte Körper zwingt den 31-Jährigen zur Aufgabe.

Bei den Olympischen Spielen 2012 in London hatte Brink gemeinsam mit Partner Jonas Reckermann noch Gold gewonnen, als erstes europäisches Team überhaupt. Es folgten unzählige Auszeichnungen wie das silberne Lorbeerblatt, der Bambi in der Kategorie „Sport“ sowie der Felix Award in der Kategorie „Mannschaft des Jahres“ und vieles mehr. Nun haben sich beide aus dem aktiven Sport zurückgezogen. Reckermann, der als Experte bei Beachvolleyball-Übertragungen arbeitet, schon vor über einem Jahr, Brink jetzt. Das Team hatte seine sportliche Heimat in Köln gefunden, in der Domstadt trainiert und von hier aus die Welt bereist.

Nun aber muss sich Brink seinem eigenen Körper beugen. „Seit mehr als einem Jahr kann ich an keinem Turnier mehr teilnehmen, auch ein operativer Eingriff im Januar, um einen Einriss des Labrums in der lädierten Hüfte zu beheben, brachte bisher keine nachhaltige Linderung. In Abwägung der eigenen sowie der Ziele mit Armin bin ich an einem Punkt angekommen, an dem ich diese für mich sehr schwere Entscheidung treffen musste. Mein Körper gibt mir keine Anhaltspunkte, ein zeitnahes Comeback umsetzen zu können. Für das Erreichen meiner sportlichen Ziele sehe ich keine Perspektive. Dies ist bitter für mich, doch letztendlich eine konsequente Entscheidung“, schrieb Brink auf seiner Facebook-Seite.

Neben dem Sieg bei Olympia kann Brink auch einen Weltmeister- und drei Europameistertitel vorweisen. Eine große Beachvolleyball-Karriere geht zuende.