fbpx

DSHS-Sprinter Polkowski in Topform

Robert Polkowski vom LT DSHS sprintete die 100 Meter in 10,33 Sekunden. Foto: LT DSHS Köln

Robert Polkowski vom LT DSHS sprintete die 100 Meter in 10,33 Sekunden.
Foto: LT DSHS Köln

Sprinter Robert Polkowski hat sich im Trainingslager des LT DSHS mit 10,33 Sekunden über 100 Meter auf Platz zwei der aktuellen deutschen Bestenliste katapultiert.

Mit einem Ausrufezeichen hat sich Sprinter Robert Polkowski für die Freiluftsaison fit gemeldet. Zum Ende des Trainingslagers in Florida lief der 21-Jährige vom Leichtathletik-Team Deutsche Sporthochschule Köln (LT DSHS) die 100 Meter in 10,33 Sekunden.

Das bedeutete nicht nur eine neue Bestleistung für den Athleten, sondern auch Platz zwei in der aktuellen Deutschen Bestenlisten sowie die Qualifikationsnorm für die U23-Europameisterschaften in Estland. Das Ergebnis war umso überraschender, da Polkowski zuvor muskuläre Probleme geplagt hatten.

Für die Hochspringerin Alexandra Plaza lief der Saisonstart hingegen nicht nach Maß. Die Hallen-Vizemeisterin Plaza sprang am vergangenen Wochenende in Eppingen bei Stuttgart 1,75 Meter, gefolgt von 1,78 Metern einen Tag später in Garbsen bei Hannover. In Eppingen landete Plaza sogar hinter ihrer höhengleichen Vereinskollegin Laura Voss. Alle Höhen reichten aber zum DM-Startrecht für die Titelkämpfe der U23 in Wetzlar.

Kugelstoßer Thomas Schmitt blieb bei den Werfertagen in Halle ohne gültigen Versuch – seine drei Stöße landeten außerhalb des Sektors.

Zwei Frauenstaffeln des LT DSHS qualifizierten sich bei den Kreismeisterschaften in Leverkusen für die Deutschen Meisterschaften in Nürnberg: Über die 4×100 Meter setzten sich Friederike Möhlenkamp, Lena Naumann, Christine Salterberg und Tanja Heitgen in 45,49 Sekunden an die Spitze der nationalen Bestenliste. Die Staffel mit Malena Richter, Judith Nögele, Judith Müssener und Kim Schmidt schaffte es in 46,62 Sekunden auf den dritten Rang.

Für die U20-DM qualifizierte sich die 4×100-Meter-Staffel der weiblichen Jugend in der Besetzung Caro Krupop, Sophie Neumann, Annika Horst und Sarah Großmann. Ihre Zeit: 49,40 Sekunden. Weitere Qualifikationsnormen erreichten Laura Marx über 200 Meter in 24,98 Sekunden (U20/U23) sowie Katrin Schmidt (56,26 Sekunden) und Kira Schulze-Lohoff (58,18 Sekunden) über 400 Meter, die damit bei der U23-DM antreten dürfen.