fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Macher-Wahl: Baeck räumt Titel ab

Stephan Baeck, geschäftsführender Gesellschafter der RheinStars Köln. Foto: Jennifer Schattling

Stephan Baeck, geschäftsführender Gesellschafter der RheinStars Köln.
Foto: Jennifer Schattling

Die Köln.Sport-Wahl „Die Macher im Kölner Sport“ ist beendet. Überraschungssieger der Kategorie „Hauptamt“ wurde RheinStars-Boss Stephan Baeck.

Die Zukunft ist digital. Dem ­haben wir bei unserer alljährlichen Wahl der „Macher im Kölner Sport“ Rechnung getragen und die Abstimmung erstmals einer breiten Öffentlichkeit im Internet zur Ver­fügung gestellt. Die Teilnahme daran war überwältigend: 211.424 Stimmabgaben gingen auf der Köln.Sport-Homepage für die insgesamt 36 Kandidaten ein – ein ­Ergebnis, zu dem auch die Sportvereine der Stadt und die Macher selbst mit ­ihren Wahlbeteiligungen beitrugen.

Neu ist auch, dass wir nicht mehr alle Kandidaten der Macher-Wahl in eine Liste gestellt, sondern vier Kategorien geschaffen haben: ­„Ehrenamt“, „Hauptamt“, „Förderer“ sowie „Sportpolitk & Sportverwaltung“. Diese Abgrenzung erschien uns sinnvoll und sollte es den Usern einfacher machen, sich in dem Heer aus Entscheidern, Funktionären, Sponsoren und Kümmerern des kölschen Sports zurechtzufinden.

Aber das ist nicht alles, denn nicht minder spektakulär als die Teil­nahme sind die Ergebnisse der Macher-Wahl 2014. In der Kategorie „Hauptamt“ standen ­prominente Manager wie Jörg Schmadtke und Alexander Wehrle zur Wahl. Doch wer einen Durchmarsch der FC-Strippen­zieher erwartet hatte, wurde ­eines Besseren belehrt – stattdessen ­votete die Köln.Sport-Community RheinStars-Macher Stephan Baeck an die Spitze.

 

NL_Macherwahl

 

Starker Lauf von Marathon-Mann Frisch

Mit 56.778 Stimmen ließ der geschäftsführende Gesellschafter des Basketball-Viertligisten sowohl Markus Frisch (47.140) als auch Ex-Hai Uwe Krupp (22.237) hinter sich. Dieser herausragende Erfolg kam auch ­zustande, weil die kölsche Basketball-Gemeinde in sozialen Netzwerken aktiv Werbung für ihren Prota­gonisten machte. Beeindruckend auch die Zahlen von Markus Frisch, denn der Köln-Marathon-GF ging erst als „Nachrücker“ ins Rennen. Frisch wurde als User-Vorschlag eingereicht und zur Macher-Wahl aufgenommen, lag dann phasenweise sogar vor RheinStars-Boss Stephan Baeck. Denn der Marathon-Mann konnte seine Fanbase via Facebook und Co. erfolgreich aktivieren.

Vor allem seine Verdienste um den Eishockey-Standort Köln haben ihm den Sprung auf die Kandidatenliste ermöglicht. Das sieht nicht nur die Köln.Sport-Redaktion so, sondern offensichtlich auch die Fan-Community der Kölner Haie, die den Ex-Sportchef von ­Beginn an fleißig votete. Anders die Geißbock-Gemeinde, die weniger Interesse an der Macher-Abstimmung zeigte als erwartet – weshalb die FC-GFs Schmadtke und Wehrle nur unter „ferner liefen“ ins Ziel kamen.

Morgen Teil 2 der Macher-Wahl: So lautet das Ergebnis in der Kategorie „Förderer“!

 

Ergebnisliste „Hauptamt

1. Stephan Baeck (RheinStars Köln)
2. Markus Frisch (RheinEnergieMarathon Köln)
3. Uwe Krupp (ehem. Sportchef Kölner Haie)
4. Berthold Schmitt (KölnBäder)
5. Michael Scharf (OSP Rheinland)
6. Stefan Löcher (Lanxess-Arena)
7. Jörg Schmadtke (1. FC Köln)
8. Alexander Wehrle (1. FC Köln)
9. Hans Rütten (Kölner Sportstätten GmbH)
10. Benedikt Faßbender (Kölner Renn-Verein)
11. Guido Tillmanns (Kölner Golfclub)

 

Mehr Infos und Hintergründe zur Wahl „Die Macher im Kölner Sport“ gibt es ab 11. Dezember in der neuen Köln.Sport-Ausgabe 01/2015!