fbpx
Köln.Sport

Imagerettung durch Titel?

Bayer 04 Leverkusen will im DFB-Pokalfinale einen verkorksten Saisonabschluss wieder gerade biegen. Die Champions League ist nur noch über den Gewinn der Europa League möglich.

Das DFB-Pokalfinale im Berliner Olympiastadion beginnt am Samstagabend um 20 Uhr! (Foto: imago images / Mika Volkmann)

Zwei Spieltage vor Saisonende hatte die Mannschaft von Peter Bosz die Champions League Teilnahme noch in der eigenen Hand.. Doch durch die Niederlage im Olympiastadion gegen Hertha ließ man in letzter Sekunde Lokalrivale Borussia Mönchengladbach vorbeiziehen und musste sich in der Endabrechnung mit Tabellenplatz fünf zufriedengeben. Jetzt möchte die Werkself genau an dem Ort, wo man die Champions League verspielte, den ersten Titel seit 1993 klar machen. Um das zu schaffen, muss aber das vermeidlich aktuell beste Team der Welt geschlagen werden: Eine Herkulesaufgabe!

„Die Bayern sind zurecht achtmal hintereinander Meister geworden, aber Pokalsieger nur viermal. Es ist nur ein Spiel.“ Mit den Worten von Rudi Völler ist die Situation der Rheinländer schnell beschrieben: Wenn die Münchener einen schlechten Tag und die Leverkusener einen guten Tag erwischen, ist auch der Titelgewinn für die Mannschaft um Superstar Kai Havertz möglich.

Aber selbst ein Titelgewinn am Samstagabend würde nicht die Qualifikation zu Champions League bedeuten. Das große Ziel, welches vor der Saison klar formuliert wurde, ist nur noch über den Sieg in der Europa League zu realisieren. Im Hinspiel des Achtelfinales konnte man den Rangers FC mit 3:1 schlagen. Die Chancen stehen demnach gut, dass die Bosz-Elf am Entscheidungsturnier im Rheinland teilnimmt.

Von Robin Josten

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.