fbpx

Haie: Wesslau im Anflug

Könnte der neue Mann im Haie-Tor werden: Gustaf Wesslau Foto: imago/GEPA Pictures

Könnte der neue Mann im Haie-Tor werden: Gustaf Wesslau
Foto: imago/GEPA Pictures

Die Kölner Haie scheinen einen Konkurrenten für Danny aus den Birken gefunden zu haben. Derweil startet der KEC-Nachwuchs erfolgreich in die Playoffs.Fieberhaft fahnden die Kölner Haie nach der verkorksten Saison nach Neuzugängen für die kommende Spielzeit. Auf der Wunschliste von Trainer Niklas Sundblad steht unter anderem ein neuer Torwart, der mit KEC-Stammgoalie Danny aus den Birken um den Platz im Haie-Tor streiten soll.

Erste Wahl scheint dabei ein Landsmann des Kölner Trainers zu sein: Gustaf Wesslau, derzeit noch in Jönköping bei HV71 unter Vertrag, soll den KEC verstärken. Der 30-jährige Keeper hat sich laut schwedischen Medienberichten dazu entschlossen, sein Team zu verlassen und ins Ausland zu wechseln. Die neue Heimat des starken Schweden könnte Köln werden.

Gegenüber dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ bezeichnet Sundblad Wesslau als „sehr, sehr guten Torwart“, wollte den Transfer aber nicht bestätigen. In der nächsten Woche werde der Klub aber wahrscheinlich erste Verpflichtungen bekanntgeben. Verpflichtet haben die Haie bereits Nationalstürmer Patrick Hager aus Ingolstadt, Fredrik Eriksson (aus Nürnberg) und Adam Courchaine (ehemals Krefeld) sollen weitere heiße Kandidaten sein.

Unterdessen hat der KEC-Nachwuchs in der DNL einen großen Schritt Richtung Finale gemacht: In Bad Tölz gewannen die „Junghaie“ im ersten Spiel des im „Best-of-Three“-Modus ausgespielten Halbfinals mit 3:1. Für das Team von Trainer Rodion Pauels trafen Eric Valentin, Max Lukes und Niklas Hildebrand. Die Kölner Eishockey-Youngster könnten mit einem Sieg im Heimspiel am Samstag bereits den Einzug ins Finale feiern.