fbpx

Haie: Noch ein Sieg bis zum Halbfinale

Marcel Ohmann bejubelt seinen Führungstreffer gegen die Adler. Foto: IMAGO

Marcel Ohmann bejubelt seinen Führungstreffer gegen die Adler.
Foto: IMAGO

In einem erneut packenden Spiel gewinnen die Haie mit 2:1 (0:0,2:1,0:0) gegen Mannheim und stehen mit einem Bein im Playoff-Halbfinale.  Nach der freitäglichen Overtime-Niederlage in Mannheim haben die Kölner Haie am Sonntag den Heimvorteil genutzt und führen die Serie gegen die Adler mit 3:1 an. Zum Erreichen des Playoff-Halbfinals fehlt damit nur noch ein Sieg, den der KEC bereits am Mittwochabend (19.30 Uhr) – dann allerdings wieder in Mannheim – einfahren kann.

Auch Spiel vier der „Best-of-seven“-Serie entwickelte sich zu einer packenden Angelegenheit, mit dem erneut besseren Ende für die Haie. Dominierten im ersten Abschnitt wieder einmal die gut organisierten Abwehrreihen beider Mannschaften, war es der KEC, der im Mitteldrittel den ersten Fehler der Kurpfälzer zur Führung nutzte. Der Kanadier Rob Collins fing einen Pass der Adler ab, überließ den Puck für Marcel Ohmann, der die Scheibe unter dem Jubel der 18.032 Zuschauer in der Lanxess arena im Tor unterbrachte (23.). Die Antwort der Gäste ließ allerdings nicht lange auf sich warten: Einmal mehr war es Ex-Hai Kai Hospelt der auf Kölner Eis erfolgreich war, bei seinem Treffer aber davon profitierte, dass die Scheibe Björn Krupp traf und von dessen Körper unhaltbar ins Netz abgefälscht wurde (27.).

Das Spiel nahm jetzt richtig Fahrt auf und entwickelte sich zu einem echten Schlagabtausch, bei dem der entscheidende Wirkungstreffer dem Team von Trainer Uwe Krupp gelang. Und wieder war der spielstarke Collins an der Entstehung beteiligt: In Überzahl wurde sein Schuss abgeblockt, die Scheibe landete im Anschluss bei Chris Minard und der Angreifer erzielte den Siegtreffer (35.).

Zwar warfen die Adler im dritten Durchgang nochmal alles nach vorne, doch Jochen Hecht vergab im Powerplay die beste Ausgleichschance für die Truppe von Hans Zach. Die Haie retteten den knappen Vorsprung schließlich über die Zeit, sodass auch nach Spiel vier wieder ein Sieg mit nur einem Tor Unterschied zu Buche stand. Eindrucksvoller Beleg dafür, dass sich beide Teams eine extrem spannende Serie auf Augenhöhe liefern. Diese könnte am Mittwoch enden, sollte den Haien der zweite Auswärtserfolg in der SAP-Arena glücken.