fbpx
Köln.Sport
News Ticker

Gogulla läuft heiß

Quelle: Getty Images

Philip Gogulla (M.) feiert zusammen mit Patrick Reimer (r.) das zwischenzeitliche 2:3 gegen Schweden.

Haie-Stürmer Philip Gogulla mausert sich bei der Eishockey WM in Finnland und Schweden zu einem der großen Hoffnungsträger beim DEB. Doch trotz seiner Leistung ist der DEB am Rande des Ausscheidens.

Am vergangenen Abend musste der DEB bei der WM in Finnland und Schweden die dritte Niederlage im vierten Spiel hinnehmen. Die 2:5-Pleite gegen Schweden konnten auch die vier Haie im DEB-Dress nicht verhindern. John Tripp, Felix Schütz, Kevin Lavallee und Philip Gogulla gehen für Schwarz-Rot-Gold in Skandinavien aufs Eis.

Vor allem für Philip Gogulla läuft die WM bisher recht erfolgreich – zumindest für ihn persönlich. Mit einem Tor und vier Assists gehört der Hai nach vier absolvierten Spielen zu den besten Scorern der WM. Platz acht hinter große Namen wie Yevgeni Malkin, Johan Franzen und John Tavares sind aller Achtung wert. Bei gerade mal sieben Toren, die der DEB erzielen konnte, ist Gogulla mit fünf Scorerpunkten auch bei weitem der erfolgreichste Scorer in den eigenen Reihen. Bisher konnten John Tripp ein Tor sowie Kevein Lavallee und Felix Schütz jeweils ein Assist geben. Somit haben die Haie-Spieler fast die Hälfte aller vom DEB erzielten Scorerpunkte erzielt.

Die Zielvorgabe, im ersten Turnier nach der Ära Uwe Krupp das Viertelfinale zu erreichen, scheint für den DEB, so gut es auch bei den Kölnern läuft, jedoch in Gefahr. Nach dem guten Beginn gegen Italien im Eröffnungsspiel, setzte es für die DEB-Herren nur noch Pleiten. Nun muss gegen Dänemark (12.05.) – Tabellenletzter in der deutschen Gruppe – ein Sieg her, ansonsten ist der Traum vom Viertelfinale wohl geplatzt. Die weiteren Gegner heißen Norwegen (13.05.) und Tschechien (15.05.).