fbpx

FC: Zoller fehlt länger

Simon Zoller 1. FC Köln verletzt

Musste gegen Frankfurt verletzungsbedingt vom Feld: FC-Angreifer Simon Zoller (m.)
Foto: imago/mika

Der 1. FC Köln muss für einige Wochen auf Simon Zoller verzichten, der sich im Spiel gegen Frankfurt eine Muskelverletzung zuzog. Auch ein anderer Stammspieler wird im Derby fehlen.

Der großartige 3:1-Geburtstagssieg über Eintracht Frankfurt hat für den 1. FC Köln auch schmerzhafte Erkenntnisse gebracht: Simon Zoller verletzte sich zu Beginn der Partie am rechten Oberschenkel und musste früh den Platz verlassen. Eine MRT-Untersuchung im Laufe des Sonntags bestätigte die Diagnose der medizinischen Abteilung des Bundesligisten. Zoller, zuletzt Torschütze beim 1:1 in Hamburg und generell in guter Verfassung, wird dem Verein für mehrere Wochen fehlen. Bereits im Herbst hatte sich der Angreifer bei der Pokalpartie in Bremen (0:1) einen Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel zugezogen. Zoller ist jedoch nicht der einzige Kölner, der Trainer Peter Stöger im Derby gegen Mönchengladbach fehlen wird: Marcel Risse sah gegen Frankfurt seine fünfte Gelbe Karte und muss deshalb ausgerechnet beim Auswärtsspiel gegen den Erzrivalen aussetzen.

Einen Rüffel holte sich derweil Anthony Modeste ab: Der französische Stürmer glänzte zwar am Samstagabend mit seinem zehnten Saisontor und der Vorlage zum zwischenzeitlichen Ausgleich durch Yannick Gerhardt, legte aber auch eine oscarreife Schauspieleinlage an den Tag. Nach einem hitzigen Wortgefecht mit Eintracht-Akteur Marc Stendera, als sich beide Kopf an Kopf auf dem Rasen begegneten, sackte Modeste äußerst theatralisch zu Boden. „Ich mag so etwas nicht sehen. Bei anderen nicht, und bei meiner Mannschaft schon gar nicht. Das habe ich ihm schon am Samstag mitgeteilt, damit ist die Sache abgehakt“, sagte FC-Sportgeschäftsführer Jörg Schmadtke dem „kicker“-Fachmagazin und meinte: „Man kriegt solche Dinge nur raus, wenn man sie in der eigenen Mannschaft anspricht.“