fbpx

FC holt Rekord-Remis in Berlin

Feierte in Berlin sein Comeback: FC-Youngster Yannick Gerhardt Foto: imago/Bernd König

Feierte in Berlin sein Comeback: FC-Youngster Yannick Gerhardt
Foto: imago/Bernd König

Der 1. FC Köln kann für die nächste Bundesliga-Saison planen: Bei Hertha BSC erkämpfen die „Geißböcke“ ein 0:0 und stellen eine neue Liga-Bestmarke auf.

Wichtigen Punkt in Berlin geholt und einen Bundesliga-Rekord aufgestellt: Der 1. FC Köln kann mit dem 0:0 bei Hertha BSC zufrieden sein. Es war das achte torlose Remis der „Geißböcke“ in dieser Saison – auch dank der neuen Bestmarke kann die Elf von Trainer Peter Stöger langsam, aber sicher mit dem Klassenerhalt planen.

„Wir stehen dazu. Für einen Aufsteiger ist es keine Schande, 0:0 zu spielen“, sagte FC-Coach Stöger nach dem torlosen Unentschieden in der Hauptstadt. „Da müssen sich eher die anderen Mannschaften fragen, warum sie gegen uns kein Tor schießen.“ Auch FC-Torhüter Timo Horn schämte sich nicht für das erneute 0:0: „Der Rekord bestätigt, dass wir defensiv stark sind.“

Viel zu tun bekam der Kölner Schlussmann aber im Olympiastadion nicht, nennenswerte Großchancen blieben Mangelware. Sebastian Langkamps Kopfball parierte Horn sicher (17.), auf der Gegenseite hatte der FC Pech, als Schiedsrichter Knut Kircher nach einem klaren Foul an Dominic Maroh nicht auf Strafstoß entschied (23.).

Ansonsten entwickelte sich vor 51.203 Zuschauern in der Hauptstadt ein zähes Spiel auf mäßigem Niveau. Erwähnenswert war in der zweiten Halbzeit nur noch die Einwechslung von Yannick Gerhardt, der nach überstandenem Pfeifferschen Drüsenfieber sein Comeback gab und etwas Schwung in die Offensivbemühungen der „Geißböcke“ brachte. Sein Zuspiel von außen konnte Anthony Ujah jedoch nicht zum Siegtreffer vollenden (79.).

Mit nun 34 Zählern rangierte der FC auf Platz 12 und hat wie die Hertha fünf Spieltage vor Saisonende sieben Punkte Vorsprung auf den Relegationsrang. Beide Teams scheinen nach dem Rekord-Remis endgültig für eine weitere Saison im Fußball-Oberhaus planen zu können.