fbpx
Köln.Sport
News Ticker

FC: Gerhardt-Abgang perfekt

Yannick Gerhardt, 1. FC Köln

Wechselt für knapp 13 Millionen Euro zum VfL Wolfsburg: FC-Eigengewächs Yannick Gerhardt
Foto: imago/Rust

Der 1. FC Köln verliert ein umworbenes Eigengewächs: Der Wechsel von U21-Nationalspieler Yannick Gerhardt zum VfL Wolfsburg ist endgültig perfekt.

Den letzten Aufgalopp vor der Sommerpause absolvierte der 1. FC Köln in Trier: Während die dort heimische Eintracht den Testkick im Moselstadion als Vorbereitung auf das Rheinlandpokal-Finale nahm, war es für die „Geißböcke“ nur noch ein Schaulaufen vor dem Urlaub. Das war auch deutlich zu merken: Treffer von Kevin Vogt und Leonardo Bittencourt reichten dem Team, das neben vielen Stammspielern auch auf Trainer Peter Stöger verzichten mussten, nur zu einem 2:2 gegen den Südwest-Regionalligisten.

Ebenfalls nicht dabei war ein FC-Eigengewächs, das seine Zukunft ab sofort außerhalb Kölns verbringen wird: Der Wechsel von Mittelfeldakteur Yannick Gerhardt zum VfL Wolfsburg ist endgültig perfekt, der U21-Nationalspieler unterschreibt bei den „Wölfen“ einen Fünfjahresvertrag. Yannicks Wechselwunsch und ein ordentliches Angebot der Wolfsburger für die Ablösesumme waren die Grundlage für uns, diese Entscheidung zu treffen. Wir verlieren einen beim 1. FC Köln ausgebildeten Spieler, der in unserem Club groß geworden ist“, sagt FC-Sportgeschäftsführer Jörg Schmadtke nicht ohne Wehmut, die durch eine kolportierte Ablösesumme von 13 Millionen Euro gelindert werden.

Auch Gerhardt, der seit der Jugend für den FC spielte und 2013 fester Bestandteil des Profikaders war, geht nicht ohne Emotionen: „Ich verlasse den FC schweren Herzens, aber mit meinem Wechsel nach Wolfsburg möchte ich den nächsten Schritt in meiner Karriere gehen und bin dankbar, dass der FC mir dies ermöglicht hat“, sagt der 22-Jährige, der für die „Geißböcke“ insgesamt 45 Bundesligaspiele (drei Tore) und 29 Spiele in der 2. Bundesliga (drei Tore) absolvierte: „Der 1. FC Köln und seine Fans werden immer etwas Besonderes für mich bleiben.“

„Yannick Gerhardt ist ein junger Spieler mit großem Potenzial. Er hat bereits in Köln unter Beweis gestellt, dass er die Qualität hat, in der Bundesliga Akzente zu setzen. Yannick kann im Mittelfeld mehrere Positionen ausfüllen und konnte in der deutschen U21-Nationalmannschaft auch schon als Linksverteidiger überzeugen. Wir freuen uns, dass wir einen Spieler mit seinem Talent von unserem Weg überzeugen konnten“, betont Wolfsburgs Geschäftsführer Klaus Allofs. Auch VfL-Coach Dieter Hecking freut sich über den Transfer des gebürtigen Düreners: „ „Er bringt alles mit, was heute von Spielern auf seiner Stamm-Position im zentralen Mittelfeld gefordert wird. Yannick ist passsicher, geht ein hohes Tempo und ist sehr dynamisch. Mit ihm eröffnen sich für uns neue Möglichkeiten. Ich bin überzeugt, dass er das Zeug dazu hat, sich bei uns durchzusetzen.“