fbpx
Köln.Sport

FC: Eine Abwehr aus Granit

Jubel und Erleichterung nach dem 1:0 durch Bard Finne Foto: IMAGO

Jubel und Erleichterung nach dem 1:0 durch Bard Finne
Foto: IMAGO

Der 1. FC Köln bleibt beim 1:0-Sieg in München zum vierten Mal in Folge ohne Gegentor und landet einen Big-Point im Aufstiegskampf.   Genau 382 Minuten sind vergangen, seit FC-Torwart Timo Horn letztmals hinter sich greifen musste. Beim 2:1-Heimsieg gegen Energie Cottbus war es Stürmer Boubacar Sanogo, der den Keeper in der 68. Spielminute überwinden konnte. Seitdem blieben die Kölner in vier Partien ohne Gegentreffer und stellten zudem einen Rekord auf:

Seit Einführung der 2. Fußball-Bundesliga zur Saison 1974/75 kassierte nach 28 Spieltagen noch keine Mannschaft so wenig Gegentore wie der 1. FC Köln, nämlich gerade einmal 15 Stück! Auf einen annähernd guten Wert kam in der Saison 1978/79 (damals wurde die zweite Liga noch in zwei Staffeln ausgetragen) lediglich der SC Preußen Münster, der in 28 Spielen der Staffel Nord nur 18 Gegentreffer hinnehmen musste, den Aufstieg als Tabellendritter am Saisonende aber nicht schaffte.

Dass dem FC ein vergleichbares Schicksal widerfährt, ist spätestens seit dem 1:0-Auswärtssieg beim TSV 1860 München kaum mehr vorstellbar. Durch den 15. Saisonsieg beträgt der Vorsrpung auf Platz vier stolze zwölf Punkte. Immerhin sechs Zähler liegt der FC vor dem direkten Konkurrenten Greuther Fürth. Eine mehr als ordentliche Basis für die verbleibenden sechs Saisonspiele.

Matchwinner in der mit 33.600 Zuschauern – davon über 4.000 FC-Fans – gefüllten Münchner Allianz Arena war der zur Pause eingewechselte Bard Finne. Nach zwei vergebenen Chancen düpierte der kleine Norweger 60-Keeper Gabor Kiraly fünf Minuten vor Schluss mit einem trockenen Schuss in die kurze Ecke. Doch neben dem quirligen Youngster war einmal mehr Timo Horn der Garant für den Sieg.

In einer wackeligen Kölner Anfangsphase bewahrte der 20-Jährige seinen FC mit einer Doppelparade gegen Yuya Osako und Moritz Stoppelkamp vor dem möglichen Rückstand. Kurz vor dem Ende war Horn bei einem Kopfball der Hausherren dann wiederum zur Stelle, sicherte so den Sieg und durfte sich nach dem Schlusspfiff bereits über das 15. Zu-Null-Spiel der laufenden Saison freuen. Mit dieser Leistung kann im deutschen Profi-Fußball lediglich Branchenprimus Bayern München mithalten. Die bereits als Deutscher Meister feststehenden Bayern blieben bislang ebenfalls in 15 Partien ohne Gegentreffer, kassierten insgesamt aber ein Tor mehr (16) als der 1. FC Köln, dessen Abwehrbollwerk wohl zum großen Trumpf im Aufstiegskampf werden dürfte.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.