Köln.Sport

WM-Zug rollt in Köln ein

Bei herrlichem Sonnenschein empfing eine Abordnung der „Roten Funken“ den aus Paris eintreffenden Thalys mit Nationalspielern und Funktionären der IIHF-Weltmeisterschaft in Köln.

Ankunft am Kölner Hauptbahnhof: Spieler, Maskottchen und Funktionäre freuten sich über einen herzlichen Empfang (Foto: Köln.Sport)

Gegen 15.15 (16.3.) fuhr auf Gleis 3 des Kölner Hauptbahnhofes ein ganz besonderer Thalys ein: Der 200 Meter lange Schnellzug, der extra zum Mega-Event mit über 1,6 km Spezialfolie im WM-Look daher kam, beherbergte viele illustre Passagiere. So stiegen neben der Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker sowie deutschen und französischen Vertretern des Organisationskomitees unter anderem mit Daniel Pietta und Bernhard Ebner zwei Nationalspieler in kompletter Eishockey-Montur aus dem letzten Wagon des aus Paris kommenden Zuges.

Empfangen wurde der Tross, bei dem die Maskottchen Asterix und Obelix natürlich nicht fehlen durften, typisch „kölsch“ von einem Spielmannszug der Roten Funken. Dieser eskortierte die Gruppe bei herrlichem Wetter unter den Blicken zahlreicher Schaulustiger zum Wartesaal am Dom, wo der offizielle Pressetermin stattfand.

Vorfreude steigt

Dort angekommen bestätigten die Generalsekretäre Henner Ziegfeld und Franz Reindl in kurzen Vorträgen, dass die Vorbereitungen der Eishockey-WM sowohl in Paris als auch in Köln sehr zufriedenstellend verlaufen. „So eine Ankunft kann man nur in Köln erleben“ zeigte sich Ziegfeld vom herzlichen Empfang beeindruckt. Sein Kollege äußerte sich ähnlich begeistert und bezeichnete den heutigen Tag als „emotionalen Moment“ sowie als „Meilenstein in der Vorbereitung“ für das im Mai beginnende Event. Henriette Reker kündigte an „alles dafür zu tun, ein perfekter und freundlicher Gastgeber zu sein.“

Insgesamt war allen Verantwortlichen anzumerken, dass die Vorfreude auf die Eishockey-WM riesig ist. Da passte es ins Gesamtbild, dass Ziegfeld verkünden konnte, dass der Kartenvorverkauf in beiden Städten bislang sehr gut verlaufe. Tickets gibt es aber nach wie vor. Wer dabei sein will, kann sich sowohl Online als auch in Vorverkaufsstellen Karten sichern.

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.