Köln.Sport

Viktoria vor Liga-Debüt

In genau zwei Tagen ist es wieder so weit: Die 3. Liga steht in den Startlöchern. Die Trainer plaudern schonmal munter ihre Geheimfavoriten aus – Ob die Viktoria da wohl mitmischen kann?
Viktoria

Jetzt geht es in die heiße Phase: Kann sich die Viktoria direkt im ersten Spiel durchsetzten? (Bild: imago images / Herbert Bucco)

Nach dem Trainingsauftakt am 11. Juni haben die Höhenberger alle Tests erfolgreich absolviert. Das Team um Pavel Dotchev blickt auf eine Testspielbilanz von vier Siegen, einer Niederlage und zwei Unentschieden zurück. Den jüngsten Erfolg fuhren die Höhenberger gegen die Reservemannschaft des FC Schalke 04 ein. Am Ende zeigte die Anzeigerafel ein souveränes 3:0 an.

„So hatten wir vor dem Saisonstart in Rostock noch einmal ein Erfolgserlebnis“, zeigte sich Pavel Dotchev zufrieden. Er freut sich wie die Mannschaft darauf, dass es jetzt los geht: „Das war schon eine sehr anstrengende und intensive Vorbereitung – natürlich auch für uns Trainer. Wir haben unser Programm durchgezogen und sind jetzt in einer Verfassung, in der wir fit sind.“

Verstärkung für die Außenbahn

In bester Verfassung zeigte sich in der Vorbereitung auch Ernesto Jose Carratala Jimenez. Er hat einen Profivertrag bei der Viktoria unterschrieben. Der 19-Jährige verstärkt ab sofort die linke Außenbahn beim Drittliga-Aufsteiger.

„‘Tico‘ hat in unserer zweiten Mannschaft gute Leistungen gezeigt. Im Training mit den Profis hat er in den letzten Wochen überzeugt“, sagt Marcus Steegmann, Sportlicher Leiter bei Viktoria Köln. Seine große Stärke ist sein Tempo, aber auch im Eins gegen Eins weis Jimenez zu überzeugen.

Steegmann betont aber auch, dass die Kaderplanung noch nicht abgeschlossen sei: „Es ist kein Geheimnis, dass wir im Offensivbereich noch immer auf der Suche sind.“ Dass den Kölnern noch eine Transfer vor Saisonstart gelingt, ist jedoch unwahrscheinlich.

„Topfavorit ist Ingolstadt“

Glaubt man den 22 Drittligatrainern stehen die Plätze an der Tabellenspitze schon fest: Ingolstadt, Braunschweig, Uerdingen und Magdeburg werden wohl um den Aufstieg kämpfen. Pavel Dotchev ist damit weitestgehend einverstanden: „Topfavorit ist für mich ganz klar der FC Ingolstadt. Dahinter sehe ich mit dem 1. FC Magdeburg und Hansa Rostock zwei Verfolger auf Augenhöhe. Auf der Rechnung habe ich auch den KFC Uerdingen.“

Die 3. Liga startet am 19.07. um 19:00 Uhr mit der Partie 1860 München gegen Preussen Münster. Für die Rechtsrheinischen beginnt das Abenteuer 3. Liga am Samstag, 20.7., um 14 Uhr in Rostock.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.