Köln.Sport

FC: Kölner tanken Selbstvertrauen

Nach dem 7:1-Erfolg in Frechen legten die Geißböcke in Bad Dürrheim vor 3600 Zuschauern noch einen drauf. Mit 16:0 fegte das Team um Achim Beierlorzer im Trainingslager in Donaueschingen den Landesligisten ohne Mühe vom Platz.
Kölle

Die Kölner im Torrausch: Der FC überzeugt im Testpiel. (Bild: imago images / DeFodi)

Am frühen Mittwochabend (10.07.) empfing der Landesligist Bad Dürrheim den Bundesligisten aus Köln im Salinenstadion. Schon im Vorfeld war klar, dass Coach Achim Beierlorzer jedem seiner Spieler Einsatzzeit geben würde. Der Kölner Coach setzte dies durch einen 30-Minuten Rhythmus um, bei der die Elf immer wieder verändert wurde. Somit kamen alle FC-Profis auf ihre Kosten. Zusätzlich wurde auf dem Nebenplatz noch eine Extra-Einheit absolviert.

Stürmer treffen doppelt

Ob Anthony Modeste, Simon Terrode oder Jhon Cordoba, alle drei Top-Stürmer im Kader erzielten einen Doppelpack und gaben somit ihre Bewerbung um einen der wohl zwei zu vergebenen Stürmerposten ab. Ein anderer Angreifer hingegen machte sich selbst nicht nur ein vorzeitiges Geburtstagsgeschenk, sondern auch ein Schritt rein in die Diskussion um Bundesligaminuten in der FC-Offensive. Darko Churlinov, der heute 19 Jahre alt wird, überzeugte mit drei Treffern. Auch Neuzugang Kingsley Schindler erzielte sein erstes Tor im Trikot der Geißböcke. Trainingsgast Kevin Wimmer hingegen sah in einigen Situation unglücklich aus. Bei seinem 30-Minuten Einsatz war zu sehen, dass ihm die Spielpraxis fehlt.

Wie steht´s um die Juli-Wertung?

Einen Fingerzeig in Richtung Stammformation war das Testspiel natürlich noch nicht. Darüber, dass der Kampf um die Plätze eröffnet ist, machte der Trainer im Anschluss an das Spiel aber keinen Hehl. „Es gibt ein gewisses Punktesystem“, erklärte Beierlorzer. „Die letzte Truppe hat die meisten Tore geschossen und wird das wohl gewinnen. Aber eine Provokationsregel war ja auch, dass der Gegner nicht kontrolliert über die Mittellinie kommen sollte. Da müssen wir mit den Videoanalysten schauen, wer wie viele Angriffe zugelassen hat.“

Insgesamt war der Trainer mit der Leistung seiner Schützlinge einverstanden: „An Kleinigkeiten schraubt man dann eben noch, deswegen sind diese Spiele ja auch so wichtig. Ich bin sehr zufrieden mit der Art und Weise, wie wir uns hier präsentiert haben.“ Bis zum 14.7. weilt der 1. FC Köln noch im ersten Trainingslager in Donaueschingen.

Die Aufstellungen des Effzeh im Überblick:

Mannschaft 1 (1. – 30. Min): Kessler – Katterbach, Wimmer, Sörensen, Bader – Jakobs, Höger, Özcan, Ehizibue – Terodde, Schaub

Mannschaft 2 (31 .- 60. Min): Kessler (45. Scott) – Katterbach (45. J. Horn), Wimmer (45. Czichos), Sörensen (45. Sobiech), Bader (45. Schmitz) – Jakobs (45. Churlinov), Hector, Koziello, Risse – Cordoba, Schindler

Mannschaft 3 (61. – 90. Min): Scott – J. Horn, Czichos, Sobiech, Schmitz – Churlinov, Verstraete, Hauptmann, Kainz – Modeste, Drexler

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.