Köln.Sport

FC: Köln.Sport-Check Teil III

In Teil III der FC-Analyse widmen wir uns der Großbaustelle Mittelfeld, und zwar dem Zentrum. Die Frage, die sich vor allem stellt: Sind die Neuzugänge schon bereit für die Startelf?
Höger

Marco Höger lief letzte Saison in Vertretung von Jonas Hector mit Kapitänsbinde auf. (Foto: imago/Eibner)

Der Neue: Birger Verstraete #8

Der „6er“ gehört seit diesem Sommer offiziell zum FC. Die Kölner Verantwortlichen einigten sich mit dem belgischem Klub KAA Gent auf eine Ablöse von 3,5 Mio. Euro und vier Jahre Vertragslaufzeit. In der Jupiler Pro League brachte es der 25-Jährige auf insgesamt 44 Einsätze. Zudem kam es schon in der belgischen Nationalmannschaft zum Einsatz. Verstraete scheint der Richtige zu sein, um die Lücke im Mittelfeld zu schließen: Das Abfangen und Ablaufen von Bällen sowie die Ruhe und Übersicht am Ball sind seine Stärken. Köln.Sport-Prognose: Birger Verstraete wird am 17.08. gegen Wolfsburg im Mittelfeld auflaufen.

Der Vize: Marco Höger #6

Der erfahrene Höger war letzte Saison mit seinen 26 Einsätzen im Mittelfeld gesetzt. Der Vize-Kapitän kann zusätzlich mit 141 Bundesligaeinsätzen, sowohl bei den Schalkern als auch beim FC, glänzen. Zeitweise musste der Kölner immer mal wieder verletzungsgeplagt pausieren – Grund dafür waren ein Kreuzbandriss und die Folgen. Bitter für die Kölner: Höger fehlte mehrere Monate. Auch letzte Saison musste er wegen kleinerer Blessuren immer wieder pausieren. Köln.Sport-Prognose: Marco Höger ist und bleibt wichtiger Bestandteil für die FC-Zentrale. Die körperlichen Anforderungen in der Bundesliga sind eine Stufe höher – trotzdem wird er für die Geißböcke starten.

Der „Kampfzwerg“: Vincent Koziello #21

Der gebürtige Franzose wechselte im Frühling 2018 für drei Mio. Euro Ablöse vom OGC Nizza zum FC. In der letzten Spielzeit kam Koziello gerade mal auf 14 Einsätze in der 2. Bundesliga – Schuld daran waren ein Innenbandriss im Knie und ein daraus resultierender Trainingsrückstand. Seine Schwachstelle ist ganz klar das Verteidigen von hohen Bällen. Der quirlige Mittelfeldspieler weist trotz alldem Stammspieler-Qualitäten auf. Köln.Sport-Prognose: Koziello wird sich im Kampf um einen Stammplatz mit Höger messen müssen. Momentan ist Koziello noch knapp hintendran.

Das Eigengewächs: Salih Özcan #20

Der kölsche Jugendspieler bestritt in der letzten Zweitliga-Saison 15 Matches, dabei gelang ihm ein Tor. Bislang überzeugte das Talent noch nicht richtig, die Erwartungen, die sich durch die Vergabe der Fritz-Walter-Medaille in Gold an Özcan richteten, wurden nicht erfüllt. Köln.Sport.Prognose: Özcan ist 21 Jahre alt und benötigt noch Zeit, um sich zu entwickeln. Diese Saison wird er nur Ersatz sein. Zudem ist sein Verbleib beim FC weiterhin ungewiss, Özcan hat noch ein Jahr Vertrag.

Der Verletzungsgeplagte: Niklas Hauptmann #36

Im Rückrundenspiel gegen Paderborn verletzte sich Niklas Hauptmann am Meniskus. Die Folge: OP am Knie und zwei Monate Pause. Danach wurde er nicht mehr großartig eingesetzt – somit standen am Ende der Saison nur 12 Einsätze für Hauptmann auf dem Abschlussbericht. Zudem bestritt der 23-jährige Kölner noch kein Bundesligaspiel. Köln.Sport-Prognose: Niklas Hauptmann wird die Geißböcke nur als Ersatzspieler zu den anstehenden Bundesligamatches begleiten.

Der Unentschlossene: Nikolas Nartey #38

Nikolas Nartey durfte für den FC schon unglaubliche sechs Sekunden Zweitliga-Luft schnuppern. Bedeutend besser lief es für den 19-Jährigen in der Regionalliga West 2018/19 mit 17 Einsätzen. Nartey ist ein Spieler mit großem Potenzial, aber auch immer wieder für Blessuren anfällig. Weiterhin bleibt die Frage um seine sportliche Zukunft beim FC ungeklärt: Der Vertrag wurde immer noch nicht verlängert. Köln.Sport-Prognose: Der Däne ist einfach noch nicht soweit. Der 2020 auslaufende Kontrakt bringt zusätzliche Unklarheiten mit sich. Ein Abschied ist nicht unwahrscheinlich.

Voraussichtliches ZDM zum Saisonstart:

ZDM: Höger ZDM: Verstraete

Abschlussfazit mit Note:

Mit der Neuverpflichtung von Birger Verstraete haben die Geißböcke einen Schritt in die richtige Richtung gemacht. Es bleibt abzuwarten, ob die Kölner sogar noch mal auf dem Transfermarkt zuschlagen: Im Gespräch sind Marvelous Nakamba (FC Brügge) und Kevin Akpoguma (Hoffenheim). Den Gerüchten zum Trotz, beurteilen wir nur die gegenwärtigen beiden Sechser – Schulnote: 3

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.