Köln.Sport

Erstes Endspiel gegen die USA

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft steht bei der WM in Dänemark nach zwei Spielen mit dem Rücken zur Wand. Gegen die USA ist für die Olympia-Helden  nun ein Sieg Pflicht.
Eishockey Dänemark

Zum Auftakt der WM 2017 in Köln gelang dem DEB-Team die Überraschung: Mit 2:1 siegte das Team von Marco Sturm gegen die USA. Patrick Reimer (l.) wird bei einer erneuten Sensation nicht mithelfen können, er ist in Dänemark nicht mit an Bord (Foto: imago/ITAR-TASS)

Die Hoffnungen auf eine erfolgreiche Weltmeisterschaft waren nach dem Sensationserfolg bei Olympia, als das Team von Marco Sturm Silber holte, riesig. Doch nach zwei knappen Pleiten sind die Chancen der DEB-Auswahl auf das dritte WM-Viertelfinale in Serie nur noch gering. Im dritten von sieben Vorrundenspielen trifft die Auswahl um die Haie-Akteure Moritz Müller, Sebastian Uvira und Pascal Zerressen heute Nachmittag auf einen Mitfavoriten.

Ein Sieg ist Pflicht, doch das wird alles andere als einfach. Gegen die USA ist das deutsche Eishockey-Nationalteam klarer Außenseiter. Die Amerikaner sind fast ausschließlich mit NHL-Profis besetzt und konnten bislang in ihren in der Vorrundenpartien gegen Kanda und Gastgeber Dänemark überzeugen. Mit dem dritten Sieg will die USA nun weiter Kurs aufs Viertelfinale nehmen.

Lieblingsgegner USA

Ein Sieg des deutschen Teams wäre also sicher eine dicke Überraschung. Unmöglich ist er aber nicht, denn bereits bei den letzten beiden WM-Duellen (Köln, 2017 und Russland, 2016) gewannen die deutschen Kufen-Cracks gegen ihren „Lieblingsgegner“. Voraussetzung für eine erneute Überraschung ist, dass das DEB-Team die beiden bitteren Pleiten nach Penaltyschießen gegen Norwegen und Dänemark schnell aus den Köpfen bekommt.

Um maximale Frische zu garantieren, ließ Bundestrainer Sturm am Montagvormittag die angesetzte Trainingseinheit ausfallen. „Wir werden eine bessere Mannschaftsleistung zeigen müssen“, weiß der Bundestrainer, der möglicherweise einen Wechsel im Tor vornehmen wird. Der Nürnberger Niklas Treutle könnte den gegen Norwegen patzenden Ingolstädter Timo Pielmeier ersetzen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.