Köln.Sport

Bayern scheitern an FC-Rekord

Das 7:2 gegen Tottenham Hotspur in der Champions League war ein historischer Sieg für den FC Bayern München – in einer Kategorie kommt der Rekordmeister allerdings nicht am 1. FC Köln vorbei…
Labbadia

Bruno Labbadia traf gegen Tottenham Hotspur drei mal. (Foto: Uwe Kraft)

Streckenweise erinnerte die Vorstellung der Münchener am gestrigen Dienstagabend an das 7:1, welches die Deutsche Nationalmannschaft bei der WM 2014 gegen Brasilien auf den Rasen zauberte. Ganze sieben Tore schenkte der FCB auch den Tottenham Hotspur ein – ein Ergebnis, das europaweit für Aufsehen sorgt. Doch nur ein Team schaffte es bislang, in einem europäischen Wettbewerb einer englischen Mannschaft noch ein Tor mehr einzuschenken: Am 23. Juli 1995 besiegte der glorreiche 1. FC Köln ebenfalls Tottenham Hotspur im UI-Cup mit 8:0.

Dreimal Bruno Labbadia, zwei mal Toni Polster sowie Dorinel Munteanu und ein Tor von Stefan Kohn – vor 6.100 Zuschauern im Müngersdorfer Stadion schoss die von Morten Olsen trainierte Elf das Team von der White Hart Lane aus der Arena. Ob der FC diesen Rekord jemals wird ausbauen können, erscheint aktuell maximal unwahrscheinlich. Die Fans dürften sich jedoch schon mit ein oder zwei Törchen am Wochenende auf Schalke zufriedengeben…

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.