fbpx

Haie verpflichten neuen Goalie

Der KEC hat nach der Verletzung von Gustaf Wesslau reagiert und mit Justin Peters einen weiteren Torhüter verpflichtet.
Haie verpflichten neuen Goalie

In der Saison 2016/17 stand Justin Peters noch in der NHL auf dem Eis. Von den Arizona Coyotes wechselte er dann nach Europa (Foto: imago/Icon SMI)

Es hatte sich angekündigt: Die Kölner Haie haben auf der Torhüter-Position noch einmal nachgelegt und Justin Peters verpflichtet. Der 31-Jährige wird am heutigen Mittwoch in Köln erwartet und stößt am Donnerstag zur Mannschaft. Der Kanadier verfügt über jede Menge Erfahrung und spielte bereits für mehrere Teams in der NHL.

Insgesamt 83 Mal stand Peters für die Carolina Hurricanes, die Washington Capitals und die Arizona Coyotes zwischen 2009 und 2017 in der besten Eishockeyliga der Welt auf dem Eis. Zuletzt spielte der 1,85 Meter große Torhüter in der lettischen Hauptstadt Riga, wurde dort aber am 3. Oktober 2017 entlassen. Nun wird Peters mit der Nummer 35 für die Domstädter auflaufen.

Ersetzt Justin Peters Dshunussow im Haie-Tor?

„Justin Peters ist ein erfahrener Goalie, der genau weiß, welche Situation er bei den Kölner Haien vorfindet und was hier von ihm erwartet wird“, äußerte sich Haie-Sportdirektor Mark Mahon über seine jüngste Verpflichtung.

Für die Haie macht die Verpflichtung gleich aus mehreren Gründen Sinn: Zum einen kann Torhütertalent Hannibal Weitzmann wieder beim Kooperationspartner, den Löwen Frankfurt, Spielpraxis sammeln, zum anderen stellt Peters eine echte Alternative zu Wesslau-Vertreter Daniar Dshunussow dar. Allerdings nur, wenn er auf Anhieb überzeugen und an seine alte NHL-Form heran kommen kann. Freiwillig dürfte der gebürtige Berliner Dshunussow  seinen Platz jedenfalls nicht räumen. Beim Derbysieg bot der nicht unumstrittene Goalie eine gute Leistung.