fbpx

Goldener Empfang für Kölner Hockeyspieler

Die deutschen Hockey-Herren gewinnen bei Olympia in Rio Bronze

Mit gleich sechs Kölnern im Team holten die deutschen Hockey-Herren in Rio die Bronzemedaille
Foto: privat

Der Kölner Hockeyclub KTHC Stadion Rot-Weiss empfängt am Dienstag seine Bronze-Olympioniken. Gleich acht kölsche Athleten stellte der Verein in Rio. 

Auch wenn die Medaille, die die sechs Kölner Hockeysportler um den Hals tragen werden, wenn sie am Dienstagabend um 17.30 Uhr am Kölner Hauptbahnhof zurückerwartet werden, aus Bronze ist, so dürfte der Empfang im Clubhaus des KTHC Stadion Rot-Weiss dennoch ein goldener werden.

Denn die Leistungen, die sowohl die Herren als auch die Damen bei den Olympischen Spielen in Rio zeigten, waren aller Ehren wert. Zwar mussten beide Teams ihre Goldhoffnungen im Halbfinale begraben, belohnten sich im Spiel um Edelmetall dann aber jeweils für ein insgesamt starkes Turnier. Die Damen scheiterten im Halbfinale denkbar knapp im Shoot-Out am späteren Olympiasieger aus den Niederlanden. Im Spiel um Bronze behielten die deutschen Damen aber mit 2:1 die Oberhand über Neuseeland. Mit Sissy Hauke und Pia Oldhafer gehörten zwei Kölnerinnen zum Bronze-Team.

Bei den Herren standen mit Mats und Tom Grambusch, Matthias Müller, Timor Oruz, Moritz Trompertz und Chrissie Rühr gleich sechs Kölner im Kader. Nach dem dramatischen Last-Minute-Viertelfinalerfolg über Neuseeland mussten sich die Herren im Halbfinale zwar den bärenstarken Argentiniern geschlagen geben, die sich im Endspiel gegen Belgien auch die olympische Kröne aufsetzten. Im kleinen Finale besiegten die Deutschen den Rivalen aus den Niederlanden dann aber im Shoot-Out. Die anschließende Feier war auf jeden Fall olympiawürdig, immerhin wurde so heftig gefeiert, dass das deutsche Haus die Hockeyherren in der Nacht vor die Tür setzte.

Ob die Feierlichkeiten nach der Rückkehr in Köln ähnlich enthusiastisch ausfallen, bleibt abzuwarten. Verdient haben sich die Kölner Hockeysportler den Empfang und die Ehrung auf eigener Anlage aber in jedem Fall.