Köln.Sport

Südkurve wie in Dortmund?

FC-Fans aufgepasst! Ein neuer Zwischenbericht in Sachen Stadionausbau zeigt: Es gibt doch Ausbaupotential beim RheinEnergieSTADION. Die mögliche Erweiterung dürfte ganz nach dem Geschmack aller FC-Fans sein!

Könnte nach einem Umbau in andere Dimensionen vordringen: Die Hans-Schäfer-Südkurve im RheinEnergieSTADION (Foto: imago images / Horst Galuschka)

Mitten in der Stadt, immer voll und herausragende Stimmung! Es gibt nicht viel zu beanstanden am RheinEnergieSTADION, außer, dass es einfach zu klein ist. Schon lange plant der 1. FC Köln deshalb einen Ausbau. Die Ergebnisse einer ersten Machbarkeitsstudie allerdings waren ernüchternd: Ein Ausbau wurde von Finanzchef Wehrle seinerzeit als unwirtschaftlich bezeichnet, da die Kosten schlicht zu hoch waren.

Der Plan, die Arena in Müngersdorf zu erweitern, war damit allerdings nicht vom Tisch. Der Verein gab eine zweite Machbarkeitsstudie in Auftrag, weitere Möglichkeiten eines Ausbaus sollten erörtert werden. Dies ist nun weitestgehend geschehen.

Positiver Zwischenbericht

„Der Zwischenbericht zum Stadion schaut positiv aus, so dass man das Stadion auf 70.000 bis 7. 000 Plätze ausbauen kann“, sagt Geschäftsführer Alexander Wehrle laut BILD. Damit hätte der 1. FC Köln eines der größten Stadien der Bundesliga (hinter Dortmund, München und Berlin). Vor allem die seit Jahren ausverkaufte Südkurve würde nach einem Umbau – ähnlich wie in Dortmund – zu einer echten Stehplatz-Wand.

Wehrle spricht von „einem sehr, sehr großen Stehplatzbereich, der mit 28 000 Plätzen schon an Dortmunder Verhältnisse rankommt.“ Zum Vergleich: Aktuell fasst die Hans-Schäfer-Südkurve gerade einmal 8.175 Stehplätze! Wie die ohnehin schon großartige Stimmung nach einem Ausbau der „Süd“ sein würde? Davon können FC-Fans jetzt träumen! Leider allerdings mindestens noch fünf Jahre.

Gebaut werden könnte nämlich erst nach der EM 2024. Geklärt ist die Erweiterung aber noch keinesfalls. Im Laufe diesen Monats sollen Details zum Planungsrecht vorliegen. Dabei geht es auch um Maßnahmen zum Lärm-, Denkmal-, oder Umweltschutz, beispielsweise auch um die Frage, ob das Stadion ein Dach braucht. Erst danach lässt sich abschließend sagen, ob und wie ein Ausbau machbar und wirtschaftlich sinnvoll ist.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.