fbpx
Köln.Sport

RheinStars zurück in der Erfolgsspur

David Downs, RheinStars Köln

An der Freiwurflinie eiskalt: RheinStars-Spielmacher David Downs
Foto: imago/Beautiful Sport

Nach zwei Niederlagen haben die RheinStars Köln zurück in die Erfolgsspur gefunden: Gegen die Baunach Young Pikes siegen die kölschen Korbjäger 75:67.

Mit Willen und Leidenschaft um jeden Ball kämpfen: Das war die Marschroute, die die RheinStars Köln vor der Saison ausgegeben hatten. Im Heimspiel gegen die Baunach Young Pikes warf der ProA-Aufsteiger diese Tugenden wieder in die Waagschale – und das mit Erfolg. Nach 40 umkämpften Minuten stand für die kölschen Korbjäger ein 75:67 (32:32) zu Buche, bereits der siebte Sieg der Schützlinge von Trainer Arne Woltmann in der noch jungen Saison.

„Wir haben wenig Punkte gemacht in den letzten Spielen. Das Ziel war in dieser Woche, dass wir den Ball besser ins Spiel bringen. Das ist uns sehr gut gelungen. Wir haben deutlich mehr einfache Körbe erzielt, besonders am Anfang der zweiten Halbzeit“, betonte Woltmann nach der Partie gegenüber „basketball.de“. Überzeugt hatte ihn besonders ein Routinier: Nachdem Spielmacher David Downs (erneut Topscorer der Partie mit 19 Zählern) früh in Foulprobleme geriet, übernahm Marin Petric das Ruder und führte die RheinStars zum fünften Heimsieg.

Allerdings zeigten die Kölner auch in dieser Partie wieder ihre zwei Gesichter: Nach starkem Start in die zweite Hälfte enteilten die RheinStars den Baunachern, die mit zahlreichen Top-Talenten angereist waren, bis auf zehn Zähler, konnten den Vorsprung aber nicht verwalten. Nachdem Johannes Thiemann, mit 18 Punkten treffsicherster Gäste-Akteur, auf 64:68 verkürzen konnte, lag es abermals an Downs, die Partie zugunsten der RheinStars zu entscheiden.

Mit nun 14 Punkten verbleiben die Kölner in der oberen Tabellenhälfte und können am kommenden Samstag entspannt zum Spitzenteam Rasta Vechta reisen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.