RheinStars verlieren Krimi

Durch eine fahrlässig verspielte Führung verlieren die RheinStars gegen die MLP Academics Heidelberg nach Overtime mit 75:77.
Arne Woltmann ist sauer

RheinStars-Coach Arne Woltmann hatte beim Spiel in Heidelberg gegen die MLP Academics allen Grund zur Aufregung. Sein Team gab einen großen Vorsprung aus der Hand (Foto: imago/Beautiful Sports)

Im Kampf um die Playoffs in der ProA treten die Kölner weiterhin auf der Stelle und drohen aus den Playoff-Plätzen zu fliegen. Am Sonntagabend (12.2.) sahen die RheinStars über lange Strecken wie der sichere Sieger aus, doch durch eine schwache Schlussphase besiegten sich die Domstädter am Ende selbst. Dabei wäre ein Sieg gegen den direkten Konkurrenten im Kampf um den achten Platz und die damit verbundene Playoff-Teilnahme enorm wichtig gewesen. Nach 40 Minuten sah die Realität jedoch anders aus.

Dabei begannen die Gäste aus Köln eindrucksvoll und führten zum Ende des ersten Viertels mit 18:10. Die Mannschaft von Trainer Arne Woltmann dominierte die Gastgeber und blieb auch zur Halbzeit vorne (39:33). Im dritten Viertel konnten sich die RheinStars sogar noch weiter absetzen. Bei einem Neun-Punkte Vorsprung zum Ende des dritten Drittels (55:46) und einer Zwölf-Punkte Führung sieben Minuten vor Schluss (61:49) schien der Sieg eine sichere Sache zu sein.

Doch wie ausgewechselt präsentierten sich die RheinStars in den Schlussminuten der Partie. Viele missglückte Einzelaktionen sorgten dafür, dass die Gastgeber tatsächlich noch auf 67:67 ausgleichen und in die Overtime retten konnten. Für die Kölner war es die erste Verlängerung in der bisherigen Saison. Bis 16 Sekunden vor Schluss führten die MLP Academics mit 77:75. Mit 16 Sekunden auf der Uhr und Ballbesitz Köln gelang es den Gastgebern den letzten Versuch von Richard Williams zu blocken. Damit war die zwölfte Saisonniederlage der Kölner besiegelt.

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.