Köln.Sport

Problemzone Fuß

Bei nahezu allen Sportarten ist das schmerzfreie Bewegen auf den eigenen zwei Beinen absolute Grundvoraussetzung. Umso wichtiger ist es, bei Fußverletzungen eine schnelle und gute Behandlung zu erfahren.
Dr. med. Lars Goebel

Dr. med. Lars Goebel leitet die Klinik für Fußchirurgie am DFK (Foto: Sana Dreifaltigkeits-Krankenhaus)

Ob Bänderdehnung, Mittelfußbruch oder Achillessehnenschmerzen: Nahezu alle Sportler leiden früher oder später unter den verschiedensten Fußverletzungen. Sie alle haben dann ein Ziel: So schnell wie möglich wieder gesund werden. Voraussetzung dafür ist eine erstklassige Behandlung. Gerade bei Fußverletzungen findet man diese aber nicht oft, denn eigene Kliniken für Fuß- und Sprunggelenkchirurgie sind äußerst selten.

Im Sana Dreifaltigkeits-Krankenhaus Köln (DFK) hingegen widmet sich ein ganzes Team von Spezialisten diesem Bereich. „Wir haben hier das große Glück, als orthopädische Fachklinik einen eigenen Fachbereich für Fuß- und Sprunggelenkchirurgie zu haben. Das ist ziemlich einzigartig“, sagt Dr. med. Lars Goebel, Chefarzt der Klinik für Fuß- und Sprunggelenkchirurgie.

Vom Kinderfuß bis zum erwachsenen Fuß, ob konservative oder operative Therapie – die Experten des Sana Dreifaltigkeits-Krankenhauses decken das gesamte Spektrum im Bereich Fußchirurgie ab. Neben älteren Patienten, die häufig unter Arthrose leiden, kommen vor allen Sportler zu Dr. med. Lars Goebel: „Am häufigsten behandeln wir klassische Fußballerverletzungen wie Achillessehnenrisse oder Außenbandverletzungen. Verletzungen an den Zehen kommen bei jungen Patienten auch oft vor.“

Über 1.000 Eingriffe im Jahr

Insgesamt führen Dr. med. Lars Goebel und sein Team über 1.000 Eingriffe im Jahr durch. Dank modernster Operationstechniken sind diese heutzutage extrem risikoarm. „Die Fußchirurgie hat sich in den letzten zehn bis fünfzehn Jahren extrem weiterentwickelt. Einerseits, weil die Operationstechniken und die Implantate eine Riesenentwicklung gemacht haben, andererseits, weil wir heute viel besser über die Anatomie Bescheid wissen“, so der Facharzt.

Er rät zur Prävention, um Fußverletzungen so gut es geht vorzubeugen. Der jeweiligen Sportart entsprechendes, adäquates Schuhwerk sowie vernünftiges Aufwärmen sind essenziell. Aber auch das fehlende Gespür für den eigenen Körper sowie falscher Ehrgeiz stehen den Sportlern häufig im Weg. „Viele Sportler lassen ihre Verletzungen nicht richtig ausheilen oder neigen dazu, lieber mal zu einer Schmerztablette oder Salbe zu greifen, statt sich untersuchen zu lassen. Das ist in aller Regel kontraproduktiv“, berichtet Dr. med. Lars Goebel.

Im Sana Dreifaltigkeits-Krankenhaus werden die Patienten nach Operationen durch fachgerechte Physiotherapie bestmöglich behandelt, um schnell wieder schmerz- und beschwerdefrei ihrem Lieblingssport nachgehen zu können.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.