Köln.Sport

Hoffmann tritt zurück

Der Vorsitzende des Stadtsportbundes Köln macht Schluss. Klaus Hoffmann wird nach drei Jahren Amtszeit im Oktober sein Amt niederlegen.

Seit 2014 war Klaus Hoffmann Vorsitzender des Stadtsportbundes. Nun tritt er im Oktober zurück (Foto: Horst Fadel)

Der Dachverband der Kölner Sportvereine bekommt ein neues Gesicht. Der bisherige Vorsitzende Klaus Hoffmann wird sein Amt bei der kommenden Mitgliederversammlung im Oktober aufgeben, wie der Stadtsportbund heute bekannt gab. Hoffmann begründete seine Entscheidung damit, dass er den gesteigerten Anforderungen seiner Position nicht mehr gerecht werden könne.

„Der Stadtsportbund Köln hat einen großen Veränderungsprozess durchlaufen, den ich in den vergangenen 13 Jahren meiner Vorstandszugehörigkeit miterlebt und mitgestaltet habe“, so der 68-Jährige. „Neben dem Sport als eigentlichem Thema stehen jetzt auch vielfältige gesellschaftliche Themen, die an uns herangetragen werden oder von unseren Handlungsfeldern ausgehen, im Fokus“, spielt der Vorsitzende auf die Folgen der Flüchtlingspolitik für die Vereine an. Diese litten teilweise massiv darunter, dass zahlreiche Hallen im Stadtgebiet über Monate für den Sport nicht zur Verfügung standen.

Den gewachsenen Aufgaben möchte oder kann sich der gesundheitlich eingeschränkte Hoffmann nicht länger stellen und daher nun seinen Platz frei machen. „Mit meinem Rücktritt zur Mitgliederversammlung im Oktober stelle ich den Posten des Vorsitzenden zur Verfügung, damit jemand, ausgestattet mit den Kompetenzen, die Aufgaben an der Spitze des Stadtsportbundes übernehmen und diesen in eine erfolgreiche Zukunft führen kann“, erklärte Hoffmann. Wer dies sein könnte, darüber machte er keine Angaben.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.