Köln.Sport

FC: Modeste vor Debüt?

Der Kampf um  Anthony Modeste könnte bald ein glückliches Ende nehmen. Markus Anfang rechnet mit einer Spielerlaubnis für den Franzosen.
Modeste

Die Spielgenehmigung ist in Sicht: Bald könnte Anthony Modeste wieder für den Effzeh stürmen. (Foto: imago/Herbert Bucco)

Der Kader des Effzehs wird wohl endlich um einen Akteur erweitert. Die Spielberechtigung für Stürmer Anthony Modeste soll zeitnah eintreffen. Er soll bereits gegen Paderborn (15.02) im Aufgebot der Geissböcke stehen. Nach dem ewigen Hin und Her mit Quanjin, seinem ehemaligen Arbeitgeber, kann man es nicht erwarten die positive Meldung zu machen. Unter anderem soll die China-Reise von FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle mit dafür verantwortlich sein, dass die Fifa bei dem Spielantrag zu Gunsten der Kölner entscheidet.

In der Regel müsste die Entscheidung innerhalb der nächsten sieben Tage gefällt werden. Aus Sicht der Domstädter täte man gut daran, einen endlosen Rechtsstreit mit den Chinesen zu vermeiden, jedoch kann man auf eine eventuelle Absage der Spielerlaubnis nicht ohne Reaktion bleiben.

Keine Einigung im Transfer-Streit

Weiterhin streitet man vor Gericht über den Wechsel des Franzosen zum 1. FC Köln. Auf die Forderungen der Chinesen konnte man nur zum Teil eingehen und eine Kompromisslösung wurde noch nicht gefunden. Noch immer verlangt man 10 Millionen für die Dienste des Stürmers, der FC ist nicht dazu bereit, diese Summe zu bezahlen.

Darüber hinaus scheinen die Verantwortlichen im fernen Osten mit der Inhaftierung des ehemaligen Besitzers alle Hände voll zu tun zu haben und gerade mit der Situation überfordert zu sein. So muss der 1. FC Köln wohl oder übel abwarten und hoffen, dass die Verbände den Kölner Torgaranten aus der Spielzeit 2016/17 wieder freigeben.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.