Köln.Sport

Andreas Mies neuer Tennis-Botschafter

French Open-Sieger Andreas Mies wird Botschafter von Special Olympics Nordrhein-Westfalen. Damit wird er sich zukünftig für den Sport für Menschen mit geistiger Behinderung in NRW engagieren. Wie das aussehen kann, zeigte er bereits am 12. September.
Andreas Mies Tennisbotschafter

Andreas Mies konzentriert sich in Zukunft nicht mehr nur auf seine Spiele, sondern auch auf seine Rolle als Tennis-Botschafter. (Foto: imago images / Hasenkopf)

Gemeinsam mit seinem Doppel-Partner Kevin Krawietz machte Andreas Mies dieses Jahr die Sensation perfekt: Als erstes deutsches Doppel seit 1937 konnten sie einen Grand-Slam Titel erringen – und das auch noch als ungesetzte Paarung. Das Mies allerdings nicht nur gut Tennis spielen kann, sondern auch ein Herz für andere Sportlerinnen und Sportler hat, beweist er jetzt.

Sport ist für alle da

Als neuer Tennis-Botschafter von Special Olympics Nordrhein-Westfalen setzt der 29-Jährige sich nun für den Sport für Menschen mit geistiger Behinderung ein. Zum Start seiner Tätigkeit lud er daher erst einmal sieben Tennis-Spielerinnen und Spieler mit geistiger Behinderung zu einer Trainingseinheit auf die Anlage seines Vereins KTHC Stadion Rot-Weiss ein. Das Training leitete Mies gemeinsam mit seinem Trainer Dirk Hortian. Als Anerkennung für sein Engagement erhielt Mies im Rahmen der Trainingseinheit eine Urkunde für seine Botschaftertätigkeit.

Der gebürtige Kölner blickt freudig, aber auch ehrfürchtig auf seine neue Aufgabe: „Ich freue mich, die großartige Arbeit, die Special Olympics NRW leistet, zukünftig vor allem in der Sportart Tennis unterstützen zu dürfen. Mich beeindruckt, mit welcher Freude und sportlichem Ehrgeiz sich die Menschen mit geistiger Behinderung in Wettbewerben gegeneinander messen. Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie viel Spaß es macht, eine Sportart auszuüben und als Athlet an Sportveranstaltungen teilzunehmen. Meine Mutter konnte mich als gesunden Menschen damals einfach im Tennisverein um die Ecke anmelden, damit ich glücklich bin. Menschen mit geistiger Behinderung haben es in der Hinsicht wesentlich schwerer, ein passendes Sportangebot zu finden. Umso toller finde ich es, dass Special Olympics genau dort ansetzt. Ich hoffe, als Tennis-Botschafter für Special Olympics NRW noch mehr Aufmerksamkeit auf die Arbeit und das Angebot dieser Sportorganisation und vor allem auf deren Sportlerinnen und Sportler zu lenken. Es wäre schön, wenn sich dadurch insbesondere in der Region NRW nachhaltig noch mehr Sportgruppen für Menschen mit geistiger Behinderung zusammenfinden.“

Mit Herz und Überzeugung

Auch sein Verein unterstützt die neue Tätigkeit ihres Spielers: „Andy setzt sich mit Herz und Überzeugung für diese Sportorganisation ein und wir freuen uns, wenn wir ihn tatkräftig dabei unterstützen können“, so Wernher Benteler, Tennisvorstand des Kölner THC Stadion Rot-Weiss.

Ebenso begeistert über die Zusammenarbeit ist Gerhard Stiens, Präsident von Special Olympics Nordrhein-Westfalen: „Im Tennis gibt es bei uns seit den Landesspielen 2017 in Neuss einen enormen Zuwachs. Es bilden sich in allen Regionen NRWs immer mehr Trainingsgruppen, die auch an unserem Tennis-Turnier im vergangenen Jahr in Dortmund sowie auch zuletzt an unseren Landesspielen 2019 in Hamm teilgenommen haben. Wir sind sehr glücklich darüber, dass sich Andreas Mies zukünftig für uns als Tennis-Botschafter engagieren wird. Ich bin mir sicher, dass dies unsere Athletinnen und Athleten ganz besonders motivieren wird.“

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.