fbpx

Zehnter Sieg für Christopher Brück

Foto: Björn Schüller

Christopher Brück sicherte sich gemeinsam mit dem All-Star-Team seinen zehnten Erfolg bei den 24 Stunden von Köln

Mit dem 24h-Rennen von Köln begann für viele Profipiloten und ambitionierte Hobbyrennfahrer die neue Motorsportsaison. Den Sieg bei der 15. Auflage des Klassikers sicherte sich das All Stars Team Urbat um Lokalmatador Christopher Brück.

Für den Kölner war es insgesamt zehnte Erfolg beim Motorsportspektakel auf der Kartbahn in Köln-Rodenkirchen. „Wir sind sehr konzentriert an die Sache herangegangen und haben unseren Titel aus dem Vorjahr dank einer ausgeglichen guten Teamleistung erfolgreich verteidigen können. Ich freue mich insbesondere darüber, dass ich mit dem zehnten Sieg auch ein kleines Jubiläum geschafft habe“, erklärte ein sichtlich zufriedener Christopher Brück nach der Zieldurchfahrt.

Der 27-Jährige Kölner startete im All-Stars Team Urbat unter anderem zusammen mit dem fünffachen DTM Champion Bernd Schneider (Bottighofen), dem aktuellen DTM und GP2 Piloten Christian Vietoris (Gönnersdorf) sowie Langstreckenass Christopher Mies (Heiligenhaus). Insgesamt legte die siegreiche Mannschaft von Teamchef Oliver Reyle 3.278 Runden auf der 375m langen, sehr anspruchsvollen Indoor Kartbahn zurück. Obwohl Bahnrekordhalter Christopher Brück der Truppe im Qualifying bereits die Pole Position sichern konnte und das Team über weite Strecken das Geschehen an der Spitze des Klassements dominierte, durfte man sich zu keiner Zeit im Rennen des Erfolges sicher sein.

„Die Konkurrenz war wieder einmal sehr stark. Die Teams lagen sehr dicht beisammen und wir mussten zu jeder Phase des Rennens alles geben. Bis auf einen kleinen Zwischenfall in der Nacht, als unser Kart Probleme mit dem Vergaser hatte, lief für uns alles perfekt. Es ist toll mit so einem Erfolg in ein neues Jahr starten zu können und ich freue mich jetzt bereits auf den Saisonstart draußen auf der Rennstrecke“, so Brück weiter, der sich im Feld der 144 gestarteten Piloten auch noch die schnellste Rundenzeit im Rennen sicherte.

Im VIP Race, welches im Rahmen der Veranstaltung stattfand, setzte sich Michael Kühl aus der RTL Serie „Alles was zählt“ durch. Comedian Michael Müller aus „switch reloaded“ und Dominic Sanz aus der Castingshow „The Voice of Germany“ schafften ebenfalls den Sprung auf das Podium. Die vier Sängerinnen der Popstars Girlband Queensberry belegten die Plätze fünf bis sieben und zehn.

Das legendärste, traditionsreichste und erfolgreichste 24 stündige Kartrennen lockte auch in diesem Jahr wieder über 5.000 Zuschauer nach Köln-Rodenkirchen.