fbpx
Köln.Sport

WM-Verkehrsmittel

Die einfachste Art zu den Spielen zu kommen, ist wohl die Nutzung des umfangreichen Bahnnetzes der Kölner Verkehrsbetriebe (KVB). Alle Infos zum Streckennetz findet ihr hier, Minifahrpläne für alle Linien können bei der KVB heruntergeladen werden. Für weitere Infos empfehlen wir die KVB-App. Wichtig: Die Eintrittskarten zu den Spielen gelten als Fahrausweise, mit denen man sich kostenlos im öffentlichen Nahverkehr bewegen kann. Die Tickets gelten für Busse und Bahnen und sind im gesamten VRS-Gebiet gültig.

Die KVB hält außerdem im ganzen Stadtgebiet Fahrräder zur Nutzung bereit. Diese können flexibel und ganz spontan ausgeliehen werden – im Normaltarif für einen Euro pro 30 Minuten. Wie’s funktioniert, erfahrt ihr hier!

Alternativ zum Angebot der KVB können echte Fans die „Ice-Rikscha“ von Rikolonia nutzen. Damit können Eishockey-Begeisterte Sightseeing und Transport verbinden. Haltestellen befinden sich an der Deutzer Freiheit, in der Altstadt und in der Nähe des Doms. Eine weitere Fortbewegungsmöglichkeit bietet der „Ice-Express“ (Wolters-Bimmelbahn). Der Express chauffiert die Fahrgäste vom Dom zu unterschiedlichen Sehenswürdigkeiten. Er hält am Dom, im Rheinauhafen sowie am Kölner Zoo.

Wer die Stadt aus luftiger Höhe betrachten will, sollte die Seilbahn nehmen. Sie überquert täglich von 10-18 Uhr den Rhein. Selbstverständlich stehen in ganz Köln auch zahlreiche Taxis zur Verfügung. Sie tragen zur WM das IIHF-Label und sind telefonisch unter 0221/2882 zu erreichen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.